DAX+0,90 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,51 %

Der Handy-Flatrate gehört die Zukunft

Flatrates werden immer günstiger, so dass auch sie mittlerweile zu den beliebten Vertragsvarianten gehören

Mobiltelefone sind mittlerweile nicht mehr aus dem gesellschaftlichen Leben wegzudenken. Während der letzten Jahre haben nun auch die älteren Semester immer häufiger den Weg zum Handy gefunden, so dass wir in Deutschland mittlerweile eine pro Kopf Abdeckung von mehr als 100% haben!

Ähnlich sieht es bezüglich der verschiedenen Ausgestaltungen bei den Handyverträgen aus: Seit Beginn der 90er gibt es eine immer größere Anzahl und in ihrer Vielfältigkeit immer breiter ausdifferenzierte Anzahl an Vertragsmöglichkeiten, die man bei immer mehr Anbietern abschließen kann. Dies führt nicht selten zu Verwirrungen und mitunter auch zu Fehlabschlüssen. Gerade in den letzten Jahren wird allerdings ein Modell zusehends auf breiter Front attraktiver: Die [url=http://www.klarmobil.de/tarife/flatrates/index.html]Handy-Flatrate[/url]. Früher bei den meisten Anbietern nicht unter den gängigsten Verträgen tragen heutzutage vor allem die sinkenden Preise für Mobilfunkverbindungen dazu bei, dass Komplettflatrates immer erschwinglicher werden. Wichtig ist allerdings, dass man zuallererst auch hier Anbieter vergleicht und nicht vorschnell abschließt. Denn vor allem bei den sogenannten Nebendiensten kann das Angebot, das vollmundig als Flatrate angeboten wird, die ein oder andere Tücken innehaben: So ist es bei vielen Anbietern heute immer noch so, dass SMS oder die Verbindung zum Internet via GPRS/UMTS extra bezahlt werden müssen. Auch bei MMs sieht es so aus, dass sie eher selten mit in den Flatrate Tarif mit einfließen oder aber nur in geringer monatlicher Menge.

Bei der Beratung sollte man also vor allem auf diese erwähnten Nebendienste achten und gezielt Nachfragen, ob sie in die monatliche Pauschale schon eingerechnet sind. Ansonsten erhöhen sich die Kosten mitunter Signifikant.

Ein weiterer Punkt, der bei der Berechnung der endgültigen Flatrate-Kosten mit reinspielen kann, ist das hinzunehmen eines subventionierten Handys. Hierdurch werden angebotene Flatrates meist teurer, da das jeweilige Gerät über die abgeschlossene Laufzeit des Vertrages (meist 24 Monate) hin abbezahlt werden muss. Hier lohnt sich oft ein gezieltes Nachfragen, ob man ein Gerät zum Vertrag dazu nehmen „muss“

Generll lässt sich aufgrund der Entwicklung der letzten Jahre sagen, dass das Modell einer Flatrate auchZukunft weiter an Bedeutung gewinnt. Es lohnt sich also, die Preise für derle Verträge im Auge zu behalten