Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,95 % EUR/USD-0,22 % Gold-0,44 % Öl (Brent)-0,64 %

E Plus – drittgrößter Mobilfunkbetreiber Deutschlands

Rund 18 Millionen Kunden werden mit ihrem Handy vom Mobilfunknetzbetreiber E Plus betreut, der seit dem Jahr 2000 dem niederländischen Konzern KPN Mobile Konzern angehört und clevere Marktstrategien hat.

E Plus: 18 Millionen Kunden nutzen ihr Handy über diesen Provider, der inzwischen in niederländischen Händen ist. Das Unternehmen E Plus hat natürlich weiterhin Niederlassungen in Deutschland, die sich in die E Plus Mobilfunk mit Sitz in Düsseldorf und die E Plus Service mit Standort Potsdam unterteilen.

Das Unternehmen E Plus ist aber nicht nur unter diesem bekannten Namen am Markt aktiv. Eine wichtige Einnahmequelle besteht auch in der Marke Base, die sich der Vermarktung der speziellen Flatrate-Tarife widmet. Zudem ist E Plus auch noch Besitzer des Mobilfunkdiscounter Simyo. E Plus betreibt als Mobilfunkanbieter clevere Marktstrategien und die sind ebenso einfach wie auch erfolgreich. Hier wird seit dem Jahr 2005 bei E Plus nämlich die als solche bezeichnete „Followers Strategie“ betrieben. Der Mobilfunkmarkt wird gezielt nach den häufigsten nachgefragten Diensten kontrolliert, und diese werden zu relativ geringen Preisen im Vergleich zum Wettbewerb verkauft. Auf innovative Produkte wird bei E Plus gemäß dieser Strategie nicht sofort reagiert, sondern diese Produkte gelangen erst in das Produktportfolio von E Plus, wenn der Wettbewerb sich mit den neuen Produkten als erfolgreich erweist. So werden Investitionen in neue und möglicherweise wenig Erfolg bringende Produkte im Vorfeld schon vermieden.

E Plus verfolgt nicht die Marktstrategie, mit jeweils neuen Produkten erster Anbieter zu sein, sondern eher das Ziel, günstigste Tarife für die Telefonie zu erzielen und hier im Preissegment als Marktführer zu agieren. So wird auf innovative Geschäfte zugunsten erfolgreicher Produkte, die dann wiederum sehr preiswert angeboten werden, verzichtetet. Auch im UMTS-Geschäft zeigt sich E Plus eher langsam und beständig arbeitend, und so erfolgt ein schrittweiser Ausbau des Netzes, damit Kapazitäten langfristig erhöht werden können. Auch im GSM-Netz ist E Plus sehr aktiv in der Erweiterung gewesen und hier hat sich eine deutlich verbesserte Netzabdeckung gezeigt. Somit ist E Plus bundesweit im E-GSM, DCS-1800 und auch im UMTS-Standard vertreten, wobei das GSM-Netz bereits seit dem Jahr 1994 aktiv ist.

Im eigenen UMTS-Netz befindet sich E Plus seit dem Jahr 2004 im Aufbau. und hier sind es neben den üblichen Standorten auch Ultra High Sites, die betrieben werden und bei denen es sich um Standorte von Antennen handelt, die eine größere Montagehöhe als 100 Meter aufweisen. Hierdurch wird auch hier die Versorgung größerer Flächen mit geringeren Investitionen erreicht.