DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Mobilfunkbranche regt zum Prepaid Handy Kaufen an.

Heutzutage bieten Mobilfunkbetreiber immer öfter die Option an, dass man ein Prepaid Handy kaufen kann. Ist das aufgeladene Guthaben aufgebraucht, bleibt man trotzdem erreichbar.

Wenn man ein Prepaid Handy kaufen will, ist dies soweit recht einfach. Man geht in einen Shop, wo Mobiltelefone angeboten werden und lässt sich dort zunächst beraten. Sinn und Zweck ist es, dass auf eine SIM-Karte ein Guthaben gebucht wird. Der Betrag richtet sich dabei nach dem voraussichtlichen Bedarf. Wenn der Betrag zur Gänze erschöpft ist, kann man jederzeit wieder neues Guthaben aufladen.

Wenn man allerdings die Zeitraum bis zu einer neuen Aufladung über eine bestimmte Spanne übersieht - in der Regel sind es zwölf Monate - wird die SIM-Karte automatisch vom jeweiligen Anbieter gesperrt. Die Entscheidung liegt ganz beim Kunden, wenn er ein Prepaid Handy kaufen will. Der häufigste Grund, ein Prepaid Handy einem Vertragshandy vorzuziehen, ist wohl, sich selbst ein Kostenlimit vorzugeben. Es werden keine lästigen Papierrechnungen geschickt, und man kann mittels einer Codeabfrage jederzeit seinen aktuellen Guthabenstand überprüfen.

Heutzutage werden schon bei Jugendlichen diese Wertkartentelefone interessant. Eltern geben als Grund, warum sie ein Prepaid Handy kaufen, an, dass die Erreichbarkeit der Kinder ganz wichtig ist, oder dass wenn etwas passiert, gleich zu dem Mobiltelefon gegriffen werden kann. Weiter ist es für Jugendliche unter achtzehn Jahren ein positiver Aspekt, dass keine zu hohen Telefonkosten entstehen können und diese besser kontrollierbar sind. Mobilfunkanbieter überwachen die Kosten und die Gesprächsdauer über ein sogenanntes IN Netz.

Je nach Kundenwunsch werden auch sogenannte Vorauszahlsysteme angeboten, meistens auch in Verbindung mit Verträgen und Anmeldung. Eltern sollten ein Prepaid Handy kaufen, damit die Kinder lernen, mit Telefonkosten umzugehen. Es ist nicht nur die Erreichbarkeit gegeben, wenn man Prepaid Handy kaufen will, sondern es überwiegt auch der Spaß am Telefonieren, da keine Grundgebühr pro Monat verrechnet wird. Man braucht sich zudem nicht an einen Handyanbieter binden und ist somit auch sehr flexibel im Umgang mit den eigenen Kosten. Keine unangenehmen Überraschungen am Monatsende, wenn die Papierrechnung über alle Maße schlägt.

Wollen Sie ein Prepaid Handy kaufen, sollten Sie auch beachten, dass je nach Anbieter die Telefonkosten und SMS-Kosten etwas höher sind als dies bei einem Handy mit Vertragsbindung der Fall wäre. Denn bei Guthabenhandys ist kein Bonus gut geschrieben. Mobilfunkbetreiber bieten stattdessen schon beim Kauf eines Handys mit Karte diverse Bonusaktionen an.