DAX-0,43 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,43 % Öl (Brent)-0,67 %

Wie kann ich mein Handy vor Fremden schützen?

Viele Handynutzer gehen immer noch zu sorglos mit den Daten auf ihren Handys und mit ihrem Handy generell um. Wie kann man sein Handy vor Diebstahl oder Datenklau schützen? Die Handys der neuesten Generation sind nicht nur mehrere hundert Euro Wert sondern verfügen auch über immer mehr Funktionen. Neben einer Organizerfunktion, E-Mail-Client sind inzwischen auch eine integrierte Fotokamera bzw. ein Mp3-Player zum Ausstattungsstandard geworden. Damit werden sie auch zu einem immer beliebteren Ziel für Kriminelle. Durch die Möglichkeit mit ihnen im Internet zu surfen sind sie auch für den virtuellen Diebstahl anfälliger geworden. Das kann vor allem dann zum Problem werden, wenn auf dem Handy sensible persönliche Daten gespeichert sind. Mit einigen einfachen Maßnahmen kann man die Sicherheit seines Handys jedoch um ein Vielfaches erhöhen. Der Branchendienst Bitkom hat die wichtigsten zusammengefasst.

Jedem Handy und dabei ist es irrelevant ob man einen Prepaid – oder einen Vertragstarif hat, ist in der Regel eine eindeutige 15-stellige Seriennummer zugeordnet. Sie befindet sich auf der Verpackung sowie häufig auch noch im Akkufach des Handys. Sie kann zudem über die Eingabe der Tastenkombination *#06# abgefragt werden. Falls das Handy gestohlen wird, kann die Polizei das Handy dank der Seriennummer eindeutig zuordnen. Auf der einen Seite erleichtert dies die Strafverfolgung und ermöglicht auf der anderen Seite die Rückgabe an den rechtmäßigen Besitzer.

Man sollte das Handy auch Grundsätzlich mit einer PIN-Nummer versehen. Eine Sperrung der Geräte verhindert , dass Unbefugte auf das Handy zugreifen können. Hierbei sind verschiedene Sicherheitsstufen möglich. Der Basisschutz ist die Abfrage der PIN beim Einschalten des Handys. Somit können Dritte nicht mit der eigenen SIM-Karte telefonieren, jedoch eine eigene einsetzen und das Handy nutzen. Einen weitergehenden Schutz bietet die Abfrage der PIN auch beim Wechsel der SIM-Karte. Das Handy wird für Diebe praktisch wertlos, denn beim Einlegen einer neuen SIM-Karte wird nach dem PIN-Code gefragt. Die dritte Möglichkeit ist die automatische Sperre bei längerer Inaktivität: Wenn man sein Handy öfter unbeaufsichtigt liegen lässt, sollte man es automatisch sperren lassen, so dass nach längerer Inaktivität erneut der PIN-Code abgefragt wird.

Neben diesen Tipps die vor allem vor dem Diebstahl des Gerätes schützen, sollte man jedoch auch Vorkehrungen geben den elektronischen Datenklau treffen: Bluetooth-, WLAN- oder Infrarot-Funktionen sollten nur dann aktiviert werden, wenn sie auch wirklich genutzt werden. Eine Grundregel ist es das Gerät auf „unsichtbar“ zu stellen so das es für andere Geräte nicht sichtbar ist. Ganz wichtig ist auch, dass Dateien unbekannten Ursprungs nicht geöffnet oder installiert werden um sich vor Viren oder Trojanern zu schützen.

Da Handys immer öfter auch als Mp3-Player oder Digicam benutzt werden, sind sie auch immer öfter mit externen Speicherkarten ausgestattet. Um die Daten auf diesen Karten zu schützen sollte man sie, je nach Wichtigkeit, mit spezieller Sicherheitssoftware verschlüsseln, um vor dem Diebstahl von sensiblen Daten zu schützen. Auch vor dem Einschicken defekter Geräte an den Hersteller sollten möglichst alle Daten gesichert und auf dem Endgerät gelöscht oder verschlüsselt werden.