checkAd

Wirksame Branding-Entferner im Internet und vor Ort

Schaltet man das Handy ein, erscheint oft nicht nur die Uhrzeit, sondern auch das Logo der Providerfirma. Das Tückische ist, dass man sich versehentlich in deren Netz einwählen kann. Ein Branding-Entferner kann helfen.

Brandings auf Mobiltelefonen sind für Provider eine gute Geldquelle: So ist nämlich auf dem Display nicht nur ein neues Logo zu sehen, sondern gebrandete Handys sind auch mit einer anderen Software ausgestattet, die einige Tasten anders belegt. So kann es passieren, dass sich der Nutzer über diese Tasten versehentlich ins Internet einwählt, zumal sich die Tasten auch gern an hervorgehobener Stelle wie etwa unter dem Display befinden. Gerne wird die Internetverbindung auch aktiviert, wenn der Handybesitzer die benachbarte Taste drückt oder wenn er einen Menüpunkt anklickt, um zum Beispiel weitere Klingeltöne zu finden. Dieser führt dann in das Portal des jeweiligen Providers, der die Umleitung als großzügiges Service-Angebot betrachtet. Die böse Überraschung folgt dann für den Handy-Besitzer am Ende des Monats mit der Rechnung.

Am besten ist es natürlich, ein gebrandetes Handy erst gar nicht zu kaufen. Doch was tun, wenn man bereits in Besitz eines solchen Handys ist? Abhilfe schaffen Branding-Entferner: Programme, mit denen sich die originale Firmen-Software aufspielen und so das Handy zurück in seinen ursprünglichen Zustand versetzen lässt. Branding-Entferner bieten Online-Händler oder Verkäufer vor Ort. Es gibt aber auch freie Software, mit der man das Handy über ein USB-Datenkabel in etwa drei Minuten entbranden kann. "Flashen" nennen die Handy-Nutzer diesen Vorgang. Dazu benötigen sie allerdings noch die Firmen-Software. Beim "Flashen" lassen sich auch unterdrückte Funktionen freischalten, Tasten neu belegen, und auch den Speicherplatz kann man auf diese Weise vergrößern. Wenn man sein Handy selbst entbrandet, erfordert dies allerdings einiges Geschick und birgt das Risiko, dass das Handy nicht mehr einwandfrei funktioniert oder kaputt geht. Und die Reparatur kostet auf jeden Fall etwas: Wenn Nutzer Mobiltelefone selbst entbrandet haben, erlischt nämlich meist die Garantie. Doch auch bei Online-Händlern sollte der Handy-Besitzer genau überlegen, an wen er sein Gerät schickt. Tipps und Erfahrungsberichte zu einzelnen Händlern oder Verfahren, Handys selbst zu entbranden, findet man auf Mobilfunk-Foren.