DAX+1,61 % EUR/USD+0,47 % Gold+0,48 % Öl (Brent)+0,10 %

Erfolgsfaktoren einer effektiven Suchmaschinenoptimierung

Jeder möchte möglichst weit oben im Ranking der Suchmaschinen stehen. Da ist ja auch die Garantie größer, dass man gefunden wird. Da dies aber auch die Konkurrenz versucht, ist das nicht immer ganz einfach. Für eine erfolgreiche Webseite sind folgende Hinweise unbedingt zu beachten: Erreichbarkeit: Wenn kein Code "200 OK" ausgeliefert wird, gibt es eine Fehlermeldung des Webservers, wenn ein Spider einen Zugriff startet. Deshalb muss die Seite erreichbar sein und die Suchmaschine muss ohne Probleme darauf zugreifen und diese erkennen können. Sonst wird die Seite zum Teil oder ingesamt ignoriert, nicht gefunden und demzufolge nicht aufgelistet. Das setzt auch voraus, dass der Quellcode fehlerfrei ist, was ziemlich schnell über die Webseite www.validome.org geprüft werden kann.

Dabei hilft ein kostenloses Validierungstool gemäß W3C-Standard. Technische Spielereien wie Flash-Animationen und übermäßig viele Grafikelemente zeugen zwar vom Können des Webdesigners, machen aber die Seiten unnötig langsam und sind nicht anwender-, aber vor allem auch nicht suchmaschinenfreundlich.

Bei Seitenaufbau und Inhalten ist eine klare Struktur und eine einfache Handhabung durch den Anwender wichtig. Für die Usability ist eine logische Verknüpfung einzelner Seiten der Webpäsenz sinnvoll sowie eine leichte Navigation. Themen von Menüpunkten sollten mit dem dazugehörigen Text in Verbindung gebracht werden können.

"Latent Semantic Indexing" (LSI) ist eine intelligente Technologie, die von Suchmaschinen genutzt wird, um Inhalte von Webseiten zu erkennen, wenn im einem Text kein Keyword vorliegt. Es erfolgt eine Analyse eingehender Links und zugehöriger Textinhalte. Dann werden über verschiedene Modi die jeweiligen Themen herausgefiltert. Dabei werden auch die Inhalte und die Qualität von Webseiten bewertet.

Für die besser Orientierung von Anwender und Suchmaschine werden Klickpfade und Sitemaps genutzt.

Auch die richtigen Keywords und ihre sorgfältige Auswahl sind für einen Erfolg ausschlaggebend. Für eine professionelle Suchmaschinenoptimierung sind 2-3 Keywords pro Unterseite ausreichend. Von Vorteil sind auch 2-3-silbige Suchphrasen, da laut Webanalysen die Anwender häufig mit 2-3-silbigen Wörtern nach den Seiten suchen.

Informativer Inhalt ist ein weiteres Kriterium. Allgemeine Artikel und Sponsoren-Links finden sich selten auf den vorderen Plätzen in den Ergebnislisten der Suchmaschinen. Auch diese achten auf Qualität der Inhalte, nicht nur die User. Deshalb ist Unique Content, qualitativ hochwertig und einzigartig, zukünftig immer stärker gefragt. Günstig dann, wenn man sich in bestimmten Bereichen besonders qualifiziert hat. Diese sollte man als Marktlücke unbedingt herausstellen. Dann kann man auch seine Webseite als Podium oder Plattform benutzen, als DIE Anlaufstelle für genau dieses Thema. Erst dann sollte man über die Erweiterung seiner Zielgruppe nachdenken.

Wie oben erwähnt, haben eingehende Links (Offpage-Faktoren) eine große Bedeutung für den Erfolg der Webseite, denn sie sind wie eine Empfehlung. Hier macht es nicht die Masse von externen Links, sondern die Vielfältigkeit.

Je verschiedener die Empfehlungen, desto wichtiger die Webseite. Zuviele Links hingegen rufen die Prüfer von Google & Co auf den Plan, außer, wenn Sie es in die Massenmedien geschafft haben, dann herzlichen Glückwunsch! Die Links sollen qualitativ hochwertig und vor möglichst themenrelevant sein, besonders wenn die Konkurrenz auch sehr aktiv ist. Ohne eine gewisse Anzahl an qualitativ hochwertigen und themenrelevanten Links wird eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung kaum realisierbar sein.

Der Inhalt sollte öfter aktualisiert und optimiert werden, was mit dem nötigen Fleiß und Einfallsreichtum relativ simpel machbar ist. Auch dies beeinflusst den Erfolg einer Webseite.

Und viel Geduld muss man haben, da sich der Erfolg einer Webseite nicht von heute auf morgen erreichen lässt.