DAX+0,49 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,64 % Öl (Brent)0,00 %

Fritz Box Fon – das nützliche DSL Zubehör

Als Fritz Box Fon wird ein DSL Router bezeichnet, der gleichzeitig den Zugang zum Internet und die grundlegenden Funktionen der Telefonie bereit stellen kann.

Eines der neuesten Produkte beim Fritz Box Fon ist die Baureihe WLAN 7270. Das kleine Technikwunder benötigt gerade einmal eine Aufstellfläche von etwa einem halben DIN A 4 Blatt. Doch sie kann auch auf die Seite gestellt werden. Sie koordiniert die über den DSL Anschluss eingehenden und ausgehenden Daten. Dadurch wird sie zur Schnittstelle zwischen einem internen Datennetzwerk, den Telefonieendgeräten und dem öffentlichen Telefonnetz beziehungsweise dem Internet.

Die Herstellung der Verbindung zwischen einem schnurlosen DECT Telefon und dem Fritz Box Fon ist unkompliziert möglich, da der DSL Router gleichzeitig als DECT Basisstation dient, an der sich bis zu sechs Schnurlostelefone anmelden können. Dadurch wird auch Voice over IP verfügbar und man kann die Internetflat auch gleichzeitig für das Führen kostenloser Telefonate verwenden. Den Telefonieendgeräten können dabei unterschiedliche Rufnummern zugewiesen werden. Alternativ kann man auch alle bei eingehenden Anrufen ansprechen lassen. Die Auswahl ist ohne vorherige Amtsholung möglich.

Die moderne Fritz Box Fon nimmt gleichzeitig die Aufgabe einer Netzwerkschnittstelle wahr. Sie besitzt LAN Anschlüsse, lässt aber auch die Anmeldung im WLAN zu. Für die Anmeldung im Netzwerk ist ein Zugangscode notwendig und es sind verschiedene Verschlüsselungsverfahren für die Übertragung der Daten möglich. Über die Fritz Box Fon kann man innerhalb des Netzwerkes über den USB 2.0 Port Datenträger für den Austausch von Daten zur Verfügung stellen, aber auch einen Drucker anschließen, der von allen oder ausgewählten Rechnern im Netzwerk genutzt werden kann.

Die notwendigen Einstellungen beim Friz Box Fon werden über eine Benutzeroberfläche vorgenommen. Bekommt man den DSL Router von seinem Internetprovider, wird meistens ein Startcode mitgeliefert, über den die wichtigsten Einstellungen automatisch vorgenommen werden. Sie können vom Nutzer jederzeit geändert werden. Die Menüführung ist intuitiv und auch vom Laien schnell zu bewerkstelligen, denn die Steuersoftware der Fritz Box besitzt einen recht guten Einrichtungsassistenten. Über die Software können auch Einstellungen vorgenommen werden, die beispielsweise als Kindersicherung verwendet werden können oder bei denen es ausgeschlossen ist, dass teure Hotlines angerufen werden können. Dazu können einzelne Rufnummern aber auch ganze Vorwahlbereiche gesperrt werden. Interessant sind auch die verschiedenen Statistiken, die der Fritz Box Fon Router zur Verfügung stellt.