Google Maps – Objekte einfach per Satellit ansehen

Seit Februar 2005 ist der neue Service Google Maps nutzbar, der nun die Möglichkeit bietet, Objekte, Hotels oder auch Orte zunächst zu suchen und diese dann per Luftbild oder Satellitenbild auch anschauen zu können.

Google Maps ist ein weiterer, oft genutzter Service von Google, der das Internet in voller Größe nutzt. In der Anwendung kann der Nutzer bei Google Maps die Auswahl treffen, ob eine reine Kartendarstellung gewünscht ist, ein Luftbild erforderlich ist oder ob die Ansicht mit Karte und Luftbild dargestellt werden soll. Unterschiedliche Navigationselemente und eine Zoomfunktion machen es möglich, dass eine Fortbewegung auf dem Karten- oder Bildausschnitt durchgeführt werden kann. Oftmals ist die Auflösung so gut, dass hier in verschiedenen Regionen sogar Details wie Bäume, Autos oder Menschen erkannt werden können, allerdings ist dies nicht die Standarddarstellung. Die meisten Regionen werden mit eher durchschnittlichen Satellitenbildern in mittlerer Auflösung in Google Maps dargestellt. Hier sind wohl Häuserblocks deutlich erkennbar, Details verschwimmen aber. Google legte bei Google Maps eine Verbesserung im Jahr 2006 auf, als nämlich für das gesamte Bundesgebiet hochauflösende Satellitenbilder zur Verfügung gestellt wurden. Der Bildbestand wird seither regelmäßig im Rhythmus von etwa zwei bis vier Monaten aufgebaut.

Der Routenplaner für viele verschiedene Länder ist ein weiterer Service, der im Rahmen von Google Maps genutzt werden kann. In einigen Ländern geht dieser Service so weit, dass sogar die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über Google Maps geplant werden kann. Hierbei ist die Schweiz einer der Vorreiter. Der Druck der Satellitenbilder ist aber aus Copyrightgründen nicht möglich. Zunächst wurde hier mit digitalen Wasserzeichen gearbeitet, um Copyright-Hinweise an die User zu übermitteln, diese Funktion wurde aber im Juli 2006 komplett eingestellt. Wer heute einen Ausdruck von der Satellitenansicht benötigt, muss auf andere Methoden ausweichen. Der Screenshot ist eine sinnvolle Alternative, doch an Ausdrucke der Satellitenbilder zu gelangen. Google Maps wird mit Google Earth sinnvoll ergänzt und so kann die Erkundung über Google Maps noch verfeinert werden. Google Earth unterscheidet sich in der Darstellung von Google Maps darin, dass die Erde hier in drei Dimensionen dargestellt wird. Diese Möglichkeit kann Google Maps nicht bieten. Andererseits bietet Google Earth aber keine Kartendarstellung, sodass beide Dienste kombiniert genutzt optimale Möglichkeiten eröffnen.