DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

Internetzugang sperren ist für Eltern interessant

Wer sein Kind oder die Nutzer seines Internetzugangs in der Internetnutzung einschränken möchte, der kann mit spezieller Software den Internetzugang sperren lassen. Dafür sind keinerlei Programmierkenntnisse vonnöten.

Die Nutzung des Internets bietet nicht immer nur Vorteile. Die Verbreitung von schädlichen Inhalten, Themen und Angeboten ist groß. Die Einschränkung eines Internetzuganges ist daher insbesondere für Elter sehr interessant. Wer nicht möchte, dass sein Kind auf Internetseiten mit bestimmten Inhalten zugreifen kann, der kann den Internetzugang sperren. Dies geschieht mittels einer dafür entwickelten Software.

Diese kann den Internetzugang sperren, indem sie dem Benutzer ein Passwort abverlangt und eventuell nur bestimmte Seiten zulässt. Dabei arbeiten diese Programme auf zwei verschiedene Weisen. Angelehnt ist die Benutzung an die Programmierung von sogenannten Firewalls. Diese arbeiten auch auf den folgenden Benutzungsvariationen. Die erste Möglichkeit ist es, den Zugriff auf alle Webseiten zuzulassen und nur die Inhalte zu sperren, die der sogenannte Administrator als nicht benutzertauglich einstuft. Die zweite und für die Kindersicherung durchaus besser geeignete Variante ist der verhinderte Zugriff auf alle Webseiteninhalte. Folglich sind alle gewünschten Webseiten vom Administrator freizuschalten.

Natürlich ist eine Sperrung des Internets nicht nur auf die Nutzung von Webseiten beschränkt, sondern soll voranging die zeitliche Nutzung regulieren. Dabei können bestimmte Formen der zeitlichen Beschränkung unterschieden werden. Eine generelle Zeitbeschränkung beispielsweise kann die Zeitnutzung je nach Wunsch definieren. Dabei kann man das tägliche Volumen auf ein paar Stunden minimieren oder auch eine wöchentliche Regulierung anstreben. Die entsprechenden Programme zeichnen dabei die verbrachte Zeit auf und warnen den Benutzer kurz vor Ablauf. Sehr viel komfortabler und didaktisch intelligenter ist aber die Nutzung des Internets in Verbindung mit Webseiteninhalten. Dabei wird die freigegebene Nutzungsdauer den Webseiteninhalten angepasst. Um beispielsweise seine Hausaufgaben problemlos zu erledigen, ist die Benutzung von Internetlexika unbeschränkt und die Benutzung von Chaträumen oder Kontaktforen auf eine beliebige Stundenanzahl begrenzt. Diese wird vorher wiederum vom Administrator festgelegt.