Kommunikation auf neueste Weise: ICQ to go ist da

ICQ ist inzwischen seit mehreren Jahren im Zuge der Kommunikation über das Internet bekannt. ICQ heißt sinngemäß „ich suche nach dir“ und ICQ to go ist die neueste Generation der Kommunikationsvariante Instant Messaging.

icq to go
Foto: © Gerd Altmann / http://www.pixelio.de

Wer sich mit der Kommunikation über das Internet beschäftigt, der weiß, dass diese sehr einfach und unkompliziert ist. Allerdings ist der Nachteil darin gegeben, dass dieser Austausch über Chat, Offline-Nachrichten oder SMS die Bedingung stellt, dass hierzu den Download einer speziellen Software erforderlich macht. Das hat den Nachteil, dass ICQ eben nur von dem Computer aus gestartet und genutzt werden kann, auf dem die Software installiert wurde. Im Zuge der Nutzung von mobilen Computern mit Onlineverbindungen von praktisch jedem Ort der Welt ist das etwas überholt. ICQ to go ist die neue Generation der Kommunikation über das Internet und das ICQ to go hat den Vorteil, dass der Austausch weltweit und von jedem beliebten Computer aus stattfinden kann. Komplizierte Installation von Software entfällt bei ICQ to go und so kann die Kommunikation nun zum einen von jedem mit dem Internet verbundenen Computer aus geschehen, zum anderen ist eben die Installation von Software nicht mehr erforderlich.

Ob ICQ to go vom Urlaubsort oder vom Internetcafé aus genutzt wird – der Ort und der PC sind hier nebensächlich. Auf den eigenen PC oder den Laptop mit der installierten Software ist niemand mehr angewiesen, wenn ICQ to go zum Einsatz gelangt. ICQ in seiner Grundversion ist bereits seit 1998 im Einsatz und hat sich als Instant-Messenger-Programm große Beliebtheit geschaffen. Das Programm, das im Besitz des Onlinedienstes AOL ist, hat aber inzwischen im Rahmen der veränderten Bedürfnisse in seine Leistungen modifizieren müssen, denn die Ansprüche haben sich seit dem Gründungsjahr schlichtweg erhöht. Chatten oder Offline-Nachrichten versenden waren generell schon von Anfang an als sehr angenehme Leistungen von ICQ empfunden worden. Der Nachteil besteht inzwischen aber in der Ortsgebundenheit, die ICQ mit sich bringt und die einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Als Marktführer musste sich AOL mit seinem Instand Messenger nun einfach den neuen Bedürfnissen anpassen, um die 56 Prozent Marktanteil im diesem Bereich dauerhaft halten zu können. ICQ mit seinem hauptsächlich verwendeten Netzwerkprotokoll musste einfach eine Modifizierung bzw. Modernisierung erfahren, um den gesteigerten Bedürfnissen nach Ortsungebundenheit zu entsprechen. Das Ergebnis ist ICQ to go als neues und zudem leichter bedienbares Messenger-Programm.

Inhalt

Rubriken