DAX-0,58 % EUR/USD-0,15 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,03 %

Mit dem Firefox Download zum Webbrowser

Der Firefox Download wird sehr häufig verwendet, denn der Webbrowser Mozilla Firefox ist ein freier Browser, der im Rahmen des Mozilla-Projektes der Öffentlichkeit kostenlos im Internet angeboten wird.

firefox download
Foto: © chip/ http://www.pixelio.de /

Der Firefox Download kann seit 2002 genutzt werden und hier handelt es sich um einen Webbrowser mit Open-Source-Charakter, der dem Nutzer zusätzlich zu der Tatsache, freier Browser zu sein, weitere Vorteile bringt. So kann der Firefox Download und somit die Nutzung stdes Browsers eine weitere Implementierung von Erweiterungen ermöglichen, die aus einer breiten Palette angeboten werden. Gleich nach dem Windows Internet Explorer ist der Firefox der am zweithäufigsten genutzte Webbrowser weltweit. Entstanden ist er Firefox Browser aus dem sogenannten Mozilla-Firefox-Projekt heraus und in seiner Entwicklung hatte er dabei noch den Namen „Phoenix“. Bei der Entwicklung des Firefox Browsers handelte es sich fast schon um ein Nebenprodukt, denn in der experimentellen Arbeit an der Mozilla Application Suite war er ein nur ein Nebenprojekt. Der Firefox Download wurde dann am 23. September 2002 der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und damit eine Möglichkeit geschaffen, vom Windows Internet Explorer als Marktführer unabhängig zu werden und eine leistungsfähige Alternative zur Verfügung zu haben.

Der Firefox Download musste allerdings in der Strategie noch einmal überarbeitet werden, was im Jahr 2003 schon geschah. Das Unternehmen Apple war hier der Auslöser, das einen eigenen Webbrowser namens Safari mittels KHTML-Engine statt Gecko-Engine nutzte. Im Gegensatz hierzu hatten die Firefox-Entwickler stets angestrebt, alle notwendigen Funktionen innerhalb des Internets, also sowohl den Webbrowser als auch E-Mail-Programme und auch das Adressbus sowie den HTML-Editor in ein Programmpaket zu stecken. Nun wurde eine Modifizierung erarbeitet, die eine Veröffentlichung der unterschiedlichen Komponenten in einzelner Form ermöglichte. Der Firefox Download war damit individueller, aber auch etwas aufwendiger geworden. Der Vorteil war damit allerdings eine Beschleunigung des Programmstarts und eine Reduzierung der Rechner- und Speicherkapazitätnutzung. Die einzelnen Komponenten erfuhren im gleichen Zuge eine Weiterentwicklung und einen Ausbau. Im Rahmen des Firefox-Projektes erfolgte zudem eine Auslagerung der E-Mail-Funktion, die nun ab dieser Zeit als Mozilla Thunderbird betrieben wurde. Das langfristige Ziel von Firefox wird darin gesehen, die Funktionen so zu vereinbaren, dass individuelle Installationspakete des Browsers, des E-Mail-Programms sowie unterschiedlicher Anwendungen beim Firefox Download genutzt werden können.