Online Marktplatz: Kaufen und verkaufen im Internet

Immer mehr Verbraucher entscheiden sich für den bequemen Kauf im Internet oder möchten selbst Artikel verkaufen. Das Web bietet heute eine riesige Auswahl an Shopping-Adressen über den Online Marktplatz eBay hinaus.

Der Online-Warenumsatz boomt und verschafft sogar den Versandhandelsunternehmen neuen Auftrieb. In den vergangenen Jahren haben auch die Frauen und Senioren im Onlineshopping aufgeholt. Die umsatzstärksten Warengruppen bilden im Netz Textilien und Schuhe, Medien, Unterhaltungselektronik und Elektronikwaren.

Als Online Marktplatz der ersten Stunde ist das Internetauktionshaus eBay bekannt. Das Auktionshaus startete noch unter dem Namen Alano als Marktplatz für alle, die privat etwas verkaufen möchten oder günstig ein Schnäppchen suchen. Ein Flohmarkt in Zeiten der Digitalisierung. Heute sind die Angebote auf eBay zur Hälfte privat und kommen zur Hälfte von gewerblichen Händlern. Auf dem Online Marktplatz eBay werden Artikel zum Festpreis und als Auktion eingestellt – Bei letzterer Verkaufsform geht der Zuschlag an den Meistbietenden. Der Anbieter verwirrt seine Nutzer regelmäßig mit Änderungen und will jetzt sein hauseigenes Bezahlsystem PayPal noch stärker integrieren. Bei eBay kann sich jeder kostenlos anmelden – die Verkaufsgebühren trägt jeweils der Verkäufer.

Das zweitgrößte Internetauktionshaus in Deutschland ist hood.de. Mit Millionenumsätzen punktet zudem der Versandhändler Amazon, über den auch Waren anderer Anbieter zum Verkauf stehen. Zu den Auktionshäusern und großen Versandhändlern im Netz gesellen sich zudem tausende kleiner Webshops, die alle Artikel von der Autobatterie bis zur Zahnpasta anbieten.

In Deutschland nehmen Preissuchmaschinen im Web einen großen Stellenwert ein. Viele Verbraucher recherchieren vor dem Kauf in einem solchen Online Marktplatz den günstigsten Preis im Netz. Wer über Preissuchmaschinen Artikel sucht, sollte jedoch auch die Versandkosten und Serviceleistungen der einzelnen Anbieter im Auge behalten. Der beste Preis wird zum Ärgernis, wenn die Lieferung lange dauert oder eine Rückabwicklung nicht klappt.

Verbraucher sollten beachten, dass ihnen im Web nur beim Kauf vom Händler ein Rückgaberecht zusteht. Als sicherste Bezahlmethode im Netz gilt immer noch die Kreditkarte: Rückbuchungen sind möglich und private Kontodaten müssen nicht an Fremde herausgegeben werden.