checkAd

UMTS Internet

DSL wird heute überall angepriesen. Immer mehr sinken die laufenden Kosten für einen DSL Anschluss. Immer öfters wird auch kein Telefonanschluss der Telekom benötigt. Doch leider ist DSL noch nicht in allen Anschlussbereichen verfügbar. Somit kommt nicht jeder in den Genuss, DSL zu nutzen. Alternativ hat man die Möglichkeit ein sogenanntes DSL Light zu nutzen. Dieses realisiert die Hälfte der aktuellen DSL Geschwindigkeit. Leider ist diese Geschwindigkeit nicht immer ausreichend um aktuelle Online Dienste wie Onlinespiele oder OnlineTV zu nutzen. Was also machen, wenn kein DSL verfügbar ist?

Durch diese hohen Geschwindigkeiten, hat jeder die Möglichkeit mit DSL Geschwindigkeit zu surfen. Voraussetzung dafür ist allerdings die Verfügbarkeit des UMTS Netzes. Die großen Mobilfunkanbieter wie Vodafone und T-Mobile haben das UMTS Netz schon fast flächendeckend ausgebaut. Auch viele ländliche Regionen sind mittlerweile mit UMTS in Verbindung mit HSDPA versorgt. Es sei aber angemerkt, dass die oben erwähnten Geschwindigkeiten in der Regel nur sehr selten erreicht werden. Das UMTS Netz ist in Zellen aufgeteilt. In diesen Zellen tummeln sich mehrere User, die Geschwindigkeit wird somit auf die User aufgeteilt. In der Regel sind die Geschwindigkeiten aber mit DSL vergleichbar. Als Hardware benötigt man einen PC oder Laptop und eine UMTS Datenkarte. Die UMTS Datenkarte dient praktisch als Handy. Man schiebt die UMTS SIM in die UMTS Datenkarte ein, gibt den Pin ein und kann los surfen. Einige Anbieter bieten eine UMTS Flatrate, d.h. ohne Volumen und Zeitbegrenzung an. Somit kann man auch 24 Stunden am Tag für einen Festpreis online sein. Allerdings wird bei einer UMTS Flatrate in der Regel ein 24 Monatiger Vertrag vorausgesetzt.