DAX+0,94 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-0,06 %

WLAN Empfangsverstärker – reicht die Reichweite nicht?

Ein WLAN Empfangsverstärker hilft, wenn die Empfangsqualität für einen sicheren Betrieb nicht ausreicht. Dann braucht man keine höhere Sonderleistung. Wenn eine bessere Antenne nicht ausreicht, ist dies eine Möglichkeit.

wlan empfangsverstärker
Foto: © Winternitz / http://www.pixelio.de

Die Reichweite eines funkbasierten WLAN Netzes ist begrenzt. Einmal soll ja nicht jeder in beliebiger Entfernung mithören oder -sehen können, zum anderen darf auch keine unzulässige Sendestärke verwendet werden. Was aber tun, wenn schon eine dicke Hauswand ausreicht, das Signal so weit zu dämpfen, dass man es ein Geschoss tiefer schon nicht mehr empfangen kann? Das gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Eine Möglichkeit ist, die Sendeleistung zu erhöhen. Dies kann eine Einstellung am Sender sein. Oft sind aber auch Störquellen hausgemacht, wenn zu viel Verkleidung die Ausbreitung der Funkwellen stört. Wenn diese Prüfung abgeschlossen ist, kommt als nächstes die Empfangsseite dran.

Die günstigste Möglichkeit ist der Einsatz einer besseren Antenne. Damit lässt sich oft eine vorher ungenügende Feldstärke so weit heraufsetzen, dass jetzt keine Probleme mehr bestehen. Wenn allerdings zwischen Antenne und WLAN-Gerät sehr lange Kabel verlegt werden müssen, dann kommt der WLAN Empfangsverstärker zum Zuge.

Der WLAN Empfangsverstärker sollte so nahe wie möglich bei der Antenne montiert werden, damit der Verlust zwischen Antenne und Verstärker gering ist. Die Verwendung eines dämpfungsarmen Kabels sollte selbstverständlich sein. Auch die Verkabelung zum WLAN – Gerät sollte natürlich dämpfungsarm sein. Handelt es sich um eine Außenantenne, müsste sie eigentlich mit einem Blitzschutz versehen sein. Diesen sollte man auch dem Verstärker gönnen, wenn er ebenfalls außen montiert wird.

Den WLAN Booster, wie der Verstärker auch genannt wird, gibt es im Handel oder über das Internet. Wenn man schon Probleme hat, sollte man nicht gerade das billigste Gerät wählen. Ein Qualitätsmerkmal ist die Rauschzahl. Der Booster benötigt eine eigene Stromversorgung, die aber über das Koaxkabel, einen DC-Injektor zur Einspeisung der Betriebsspannung in das Koaxkabel und ein geeignetes Netzteil erfolgt. Bei einem Preisvergleich muss deshalb das Zubehör mit einbezogen werden. Wird es nicht mitgeliefert, so muss man es separat beschaffen, was beim Netzteil kein Problem sein dürfte. Eventuell hat man ja noch ein passendes auf Lager. Auch die Montage sollte einem Bastler gelingen.