Wo bekommt man eine richtig billige Internetflatrat?

Eine billige Internetflatrat kann viel Geld sparen. Die Kosten für die Onlinezeit sammeln sich zu horrenden Summen an, wenn man minutenweise bezahlen muss. Wer gerne online ist, sollte die Tarife vergleichen.

Es gibt verschiedene Bezahlmodelle für das Internet. Die älteste Version ist, angelehnt an die Telefongebühren, die minutengenaue Abrechnung der Zeit, in der man online war. Wer sich gerne online aufhält, um zum Beispiel mit Freunden zu chatten oder zu spielen, wird dabei sehr hohe Rechnungsbeträge produzieren, die eigentlich in keinem Verhältnis zur Nutzung der Leitung stehen. Es ist ähnlich, wie wenn man ein Telefongespräch beginnt und dann den Hörer beiseitelegt, weil man vielleicht doch noch etwas sagen möchte. Am Telefon wäre dies eine merkwürdige Angewohnheit, denn schließlich unterbindet man damit auch die Möglichkeit, dass andere anrufen. Im Internet sieht dies anders aus. Hier kann es durchaus vorkommen, dass man online ist, um auf Gesprächspartner zu warten. Manchmal möchte man auch einen Text lesen, der etwas länger ist. Auch dies kostet Zeit, in der man aber die Leitung nicht wirklich nutzt.

Ein weiteres Bezahlmodell misst nicht die Dauer der offenen Internetverbindung, sondern die Menge der übertragenen Daten. Wer viel chattet und die Verbindung online hält, um auf E-Mails zu warten, der ist mit diesem Modell am günstigsten dran. Text ist in Daten gemessen nahezu irrelevant. Selbst ganze Romane sind nicht größer als einige Kilobyte. Da die meisten Daten, die über das Internet versendet werden, aus Bildern, Tönen und Programmen bestehen, sind die Größenordnungen der Daten eher im Bereich von Megabyte angesiedelt. Mit einem Grundfreibetrag von einem Gigabyte hätte man bereits eine billige Internetflatrat, vorausgesetzt man nutzt sie für Funktionen, bei denen nicht viele Daten übertragen werden.

Eine echte billige Internetflatrat misst weder die Zeit noch die Datenmenge. Man bezahlt einen monatlichen Grundbetrag und darf dafür die Leitung nutzen, wie lange und wie intensiv man möchte. Die Preise dieser Leitungen unterscheiden sich in der Leitungsgeschwindigkeit. Wie viele Daten man pro Sekunde über die Leitung versenden oder empfangen kann, wird vom Anbieter festgelegt. An manchen Orten erlaubt die Leitung nur eine bestimmte Geschwindigkeit, aber die Leitung kann auch elektronisch beschränkt werden, wenn der Kunde weniger zahlen möchte.