checkAd

Der MP3 Player ist das Gerät unseres Jahrzehnts

Mit einem MP3 Player hat Musik einen neuen Wert in unserer Gesellschaft bekommen. MP3 Player bringen die Musik zurück in das tägliche Leben.

mp3 player
Foto: © fielperson / http://www.pixelio.de

Der MP3 Player hat die Welt verändert. War es früher ein einfacher Walkman, der einen begeistern konnte, so ist heute der MP3 Player treuer Begleiter einer ganzen Generation geworden. Die Menge der Musikstücke, die man in Form von Dateien mit sich tragen kann ist gigantisch.

Angefangen hat alles vor etwas mehr als einem Jahrzehnt. Das Fraunhofer Institut hat nach Möglichkeiten gesucht, Tondateien so zu komprimieren, dass man Platz spart aber dennoch einen guten Klangeindruck hat. Das Zauberwort an dieser Stelle ist die Verlustbehaftete Kompression. Mit der verlustbehafteten Kompression ist es möglich, Tonsignale fast beliebig zu komprimieren. Schon am Ende des letzten Jahrtausends war es damit für einige Musikliebhaber möglich, ihre gesamte Musiksammlung auf einer Festplatte zu haben. Musik hat somit eine ganz neue Dimension bekommen. Man konnte durch die MP3 Technik Musikstücke miteinander vergleichen und kombinieren, die man vorher nur schwer miteinander vergleichen konnte. Die Musikstücke sind durch MP3 Player nur ein Mausklick voneinander entfernt. MP3 hat Musik unabhängig von der Materie gemacht, denn man muss nicht mehr Aufstehen und eine CD auflegen, sondern man wählt das Stück per Computer oder Fernbedienung aus. Allerdings muss man sich im klaren sein, dass der Ton durch MP3 schon verschlechtert wird. Während die Frequenzen oft gut auch in MP3 gerettet werden sind Dyanmiken die kritischen Dinge. Moderne Popmusik ist oft so gemischt, dass das kein Problem gibt. Ein Hörtest zeigt oft, dass auch geübte Hörer nicht in der Lage sind, den Unterschied zwischen MP3 und Original zu hören. Bei Klassik und Jazz sieht das leider anders aus. Gerade der Wechsel zwischen Laut und Leise macht MP3 zu schaffen. Wenn man hier die Originalmusik auf CD und das komprimierte Ergebnis direkt miteinander vergleicht, dann ist man von MP3 schon enttäuscht. Speziell Musikstücke, die eine Schwelldynamik aufweisen, hören sich ärmlich an.

Die Vorteile von MP3 liegen aber insgesamt auf der Hand. Man denkt an ein Musikstück und schon steht es zur Verfügung. Moderne Musikläden wie iTunes oder Napster stellen auch das Konzept des persönlichen Besitzes an Musik in Frage. Die nächste Entwicklung nach der Aufgabe der materiellen Bindung ist die komplette Aufgabe des persönlichen Besitzes an Musik. Napster bietet einen Abo Dienst für 10 Euro im Monat an. 8 Millionen Musikstücke stehen danach in bester Qualität zur Verfügung.