DAX+0,28 % EUR/USD+0,07 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,24 %

Fujifilm Finepix F40FD: Kompaktkamera für gute Fotos

Mit der Fujifilm Finepix F40FD ist dem Hersteller wieder ein Meisterstück gelungen, mit dem jeder Hobby-Fotograf gut zurechtkommen sollte

Die analoge Fotografie ist schon fast in Vergessenheit geraten, obwohl der digitale Durchbruch noch gar nicht so lange her ist. Dennoch eilt der Fortschritt der Technik in diesem Bereich mit Riesenschritten voran und in relativ kurzen Abständen kommen immer wieder Neuerungen auf den Markt. Auch die digitale Fotografie kann mit immer neuen Kamera-Modellen bewältigt werden. Zu den letzten Errungenschaften des Herstellers Fuji gehört die Fujifilm Finepix F40FD. Auch diese Kamera kann sich in die lange Kette der bisher auf den Markt gebrachten Digitalkameras einreihen und macht dabei in jedem Fall eine gute Figur. Auch wenn das Gehäuse dieser Kompaktkamera mit dem gebürsteten Aluminium eher schlicht daher kommt, hat sie technische Raffinessen zu bieten, die sich hinter dieser unscheinbaren Außenhaut verbergen. Die gesamte Bedienung der Kamera ist ebenso einfach und damit dürfte sie ebenfalls bei einer breiten Zielgruppe deutlich punkten. Lediglich das ausschließliche Vorhandensein der Automatik wird bei einigen Kunden zu Punktabzug führen. Was dem Nutzer, der einfach nur Schnappschüsse machen möchte, recht einfach erscheint, könnte dem eingefleischten und kreativen Fotografen ein Dorn im Auge sein. Die möchten vielleicht hin und wieder manuelle Einstellungen vornehmen oder wenigstens mit einer Halbautomatik die eigene Kreativität unterstreichen. Jedoch ist beides bei der Fujifilm Finepix F40FD nicht möglich. Am Ende kann man mit Sicherheit feststellen, dass diese Digitalkamera in jedem Fall sehr gute Aufnahmen liefert und das sollte bei einer Kamera letztlich das entscheidende Kriterium sein. Die technische Ausstattung und die Vielseitigkeit der verschiedenen Menü-Möglichkeiten sowie die unterschiedlichen Programme dürften auch die Fujifilm Finepix F40FD von Fuji zu einem begehrten Artikel werden lassen. Allein die Trägheit der Kamera, die in jedem Fall beim Einschalten und Auslösen der Kamera zu erwarten ist, bleibt als Wermutstropfen im Raum stehen. Die setzt sich dann auch bei Serienbildgeschwindigkeit fort und dürfte auch hier nicht unbedingt für Begeisterung sorgen.