Perfektes Kinoerlebnis für Zuhause mit Heimkinoanlagen

Mit Heimkinoanlagen für das perfekte Kinoerlebnis im heimischen Wohnzimmer zu sorgen hört sich zwar einfach an, ist es aber keineswegs. Von der Raumgröße bis zum Sitzabstand gibt es einiges zu beachten.

heimkinoanlagen
Foto: © dido-ob / http://www.pixelio.de

Dank moderner Technik und immer günstiger werdenden Geräten besteht heutzutage mehr denn je die Möglichkeit, sich das perfekte Kinoerlebnis auch in die heimischen vier Wände zu holen. Komplette oder individuell zusammengestellte Heimkinoanlagen sorgen für hochauflösende, großformatige Bilder und einen perfekten Raumklang. Bei der Auswahl der richtigen Geräte, und natürlich auch beim anschließenden Aufbau, gilt es allerdings einige grundlegende Dinge zu beachten.

Eine gängige Heimkinoanlage besteht zunächst einmal aus vier Grundelementen. Grundlegendstes Gerät ist natürlich jenes, welches für die ungetrübte und hochwertige Bildprojektion zuständig ist. Heutzutage kann es sich dabei wahlweise um ein Flachbildfernsehgerät oder um einen HD-Videoprojektor samt Leinwand handeln. Auch eine Quelle zur Einspeisung von hochauflösendem Videomaterial ist natürlich ein Muss. Während zuvor jahrelang erst die Videokassette und anschließend die DVD den Heimkinomarkt dominiert haben, hat sich mittlerweile die BlueRay-Disc durchgesetzt. Dank seiner enormen Kapazitäten speichert dieser Datenträger hochauflösendes Videomaterial und Tonspuren in den verschiedensten Sprachen. Ein BlueRay-Disc-Player gehört also ebenfalls zur Grundausstattung von Heimkinoanlagen. Da für den perfekten Filmgenuss neben dem Bild natürlich auch der Ton nicht fehlen darf, gehört zusätzlich ein AV-Receiver zum Standardzubehör. Daran angeschlossen wird zumeist ein 5.1-Boxensystem, also eine Centerbox, zwei Boxen für vorne links und rechts, zwei Boxen für hinten links und rechts sowie ein Subwoofer.

Bei der Auswahl der richtigen Geräte für den eigenen Bedarf helfen sowohl einschlägige Foren und Webseiten zum Thema HiFi und Heimkinoanlagen im Internet, als auch das geschulte Fachpersonal in entsprechenden Geschäften. Grundsätzlich zu beachten ist zunächst einmal der Sitzabstand. Als Faustregel gilt es das Sofa im Abstand des Zwei- bis Dreifachen der Bilddiagonale zu platzieren. Geben die heimischen Räumlichkeiten nicht derart viel Platz her, sollte unter Umständen zu einem kleinen Fernsehgerät gegriffen werden. Ebenfalls eine Rolle spielt die Raumgröße bei der Wahl und der Platzierung der Lautsprecher. Wer sich das zeitaufwändige Feintuning der Einstellungen für den perfekten Klang ersparen möchte, greift hier auf den von zahlreichen Fachgeschäften angebotenen Einrichtungs- und Installations-Service zurück. Allen anderen hilft unter Umständen die Beratung durch Gleichgesinnte im Internet.