DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

Satellitenanlagen – der Standort ist immer sehr wichtig

Satellitenanlagen sind in sehr unterschiedlichen Preisbereichen erhältlich. Allen gemeinsam ist hier aber, dass sie bei aller Hochwertigkeit ihre Aufgaben in vollem Umfang nur am richtigen Standort gut erfüllen können.

satellitenanlagen
Foto: © Rainer Sturm / http://www.pixelio.de

Satellitenanlagen sind heute gängige Möglichkeit, zahlreiche Fernsehprogramme zu empfangen. Die Variante, die Fernsehsender über Kabel zu empfangen, ist dank der vielfältigen und besseren Möglichkeiten der Satellitenanlagen schon sehr rückläufig. Aber auch dann, wenn die Satellitenanlage in sehr hochwertiger Qualität und somit auch einem besonders hohen Preis angeschafft wurde, ist der Standort der Anlage sehr wichtig. Die beste Anlage kann hier nur einen perfekten Empfang gewährleisten, wenn die Standortwahl günstig ausgefallen ist. So ist hier die Vorarbeit vor der Montage – wie bei vielen Arbeiten – sehr wichtig für das perfekte Ergebnis. Die Satellitenschüssel selbst muss so platziert werden, dass sie absolut freie Sicht zum Satelliten hat. Hier können Bäume, ja sogar Zweige oder Zäune schon große Störfaktoren darstellen. Mauern sollten zwischen der Schüssel und dem Satelliten überhaupt nicht vorhanden sein, damit der Empfang reibungslos klappt. Die genaue Ausrichtung der Schüssel erfolgt nach der Montage, allerdings gilt hier für die Montage schon eine wichtige Faustregel und die laue, dass die Sicht nach Süden - mit leichter Ausrichtung in Richtung Südosten - sowie in etwa 32 Grad Ausrichtung nach oben die richtige Position der Satellitenschüssel ist. In der Regel ist nicht die mangelhafte Qualität der Satellitenschüssel für Empfangsprobleme verantwortlich, sondern Störfaktoren wie große Bäume oder benachbarte Häuser.

Am besten ist die Montage der Satellitenschüssel immer an der Hauswand. Zum einen ist die Montage auf dem Dach weitaus schwieriger, weiterhin können Positionskorrekturen bei späteren Empfangsproblemen bei der Satellitenschüssel an der Hauswand leichter korrigiert werden, als wenn diese auf dem Dach montiert ist. Gerade im Winter kann zum Beispiel Schnee in der Satellitenschüssel liegen, der dann entfernt werden muss, was wiederum an der Hauswand deutlich leichter geht. Wer hier im Hinblick auf den einfallenden Schnee Schutz möchte, sollte die Schüssel nach Möglichkeit unter einem kleinen Dachvorsprung platzieren, der aber keine Kontaktunterbrechung zum Satelliten darstellen sollte.