Welcher Funkgeräte Akku ist der beste?

Welcher Funkgeräte Akku der beste ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Wie viel Freude man am Akku hat, hängt vor allem mit dem Einsatz zusammen. Am besten ist es, einen Akku vor dem Wiederaufladen völlig zu entladen.

Akkus sind allgegenwärtig und doch ein leidiges Thema. Ob im Auto, Handy, Laptop oder in der Armbanduhr - der Wissenschaft ist es definitiv noch nicht gelungen, einen wirklich guten und zumindest größtenteils kompromisslosen Akku für den universellen Einsatz zu erfinden. Bei der Wahl des Akkus spielt der Einsatzbereich und das Geld, das man ausgeben will, immer noch eine entscheidende Rolle - vor allem bei einem Funkgeräte Akku.

Ein guter Akku hat eine lange Laufzeit, kann viel Energie auf einmal zur Verfügung stellen (hohe Spitzenlast), ist einem nicht böse, wenn man ihn unregelmäßig auflädt - auch, wenn er noch nicht leer ist, schont die Umwelt, hat keinen gefürchteten Memory-Effekt, wiegt nicht viel, ist klein und ist natürlich möglichst billig - doch leider eine Utopie. Der Memory-Effekt ist übrigens die Eigenschaft von manchen Akkus, Leistung zu verlieren, wenn man sie nicht vollständig entlädt. Die am weitesten entwickelten Akkus für den Einsatz in mobilen Kleingeräten sind die Lithium-Ionen-Akkus und die Lithium-Polymer-Akkus, wobei die Li-Pos eine Weiterentwicklung der Lion-Akkus sind. Sie erfüllen alle oben genannten Kriterien mehr oder weniger, erfordern aber einen sehr vorsichtigen Umgang.

Ein Li-Ion Akku, der mechanisch beschädigt, falsch aufgeladen, überladen, zu stark erhitzt oder einfach fehlerhaft ist, explodiert in einer heftigen Reaktion, die sehr viel Hitze entwickelt und sehr gefährlich ist. Li-Po Batterien reagieren nicht ganz so heftig, erzeugen aber trotzdem eine, mehrere Meter hohe Flamme und heiße Dämpfe, die obendrein giftig sind.

Weil die Sicherheit zunehmend besser geworden ist, verbaut man diese Energiespeicher heutzutage in fast allen mobilen, elektronischen Geräten. Für Einsätze im Auto sind diese Batterien leider zu teuer, sodass man hier noch Bleiakkus verwendet, die zwar viel größer und schwerer sind, aber trotzdem den nötigen Strom zur Verfügung stellen.

Bei einem neuen Funkgeräte Akku sollte man immer auf originale Ware vertrauen, weil nur die originalen Akkus an den Lademechanismus des Funkgeräts angepasst sind und die notwendige Sicherheit mitbringen.