Wie kann man im Internet Videostreams gratis aufnehmen?

Im Internet finden sich unzählige Streams. Unter einem Stream versteht man unmittelbar beim Empfang wiedergegebenes Audio- und Videomaterial.Was muss man tun, wenn man z.B. Videostreams gratis aufnehmen möchte?

Möchte man über das Internet Videostreams gratis aufnehmen, sollte man sich zuerst erkundigen, um was für Inhalte es sich dabei handelt. Viele Audio- und Videodaten sind nämlich urheberrechtlich geschützt und dürfen somit nicht einfach auf der eigenen Festplatte gespeichert werden. Dass diese Dateien kostenlos im Internet angeschaut werden können, bedeutet nicht gleichsam, dass sie auch ohne Weiteres heruntergeladen werden dürfen. Wer sie dennoch speichert, tut im Prinzip nichts anderes, als würde er über eine Tauschbörse illegal Musik oder Videos herunterladen.

Hat man nun Videostreams gefunden, die urheberrechtlich unbedenklich sind, und will man diese speichern, müssen sie zunächst einmal über die entsprechende Internetadresse aufgerufen werden, über welche man zu den gewünschten Streams gelangt. Möchte man nun die Videostreams gratis aufnehmen, muss man lediglich mit der rechten Maustaste auf das Videofenster klicken. Wird das Video zum Download angeboten, kann man nun auswählen, ob und wo das Video gespeichert werden soll. Man sollte jedoch beachten, dass die Downloadfunktion, sofern sie einmal eingestellt wurde auch manuell wieder deaktiviert werden muss, wenn man keine weiteren Videos oder Audiodateien mehr downloaden möchte. Vergisst man das automatische Abspeichern wieder auszustellen, wird nämlich jedes Video und jeder Musiktitel abgespeichert. Das führt zum einen dazu, dass man seiner Festplatte unnötig Speicherkapazität raubt und den eigenen Computer somit auch langsamer macht und außerdem dazu, dass man den Überblick über seine heruntergeladenen Daten verliert. Dies kann wie oben schon angesprochen dazu führen, dass sich illegal gespeicherte Videos auf dem Computer befinden, und zum anderen ist es mitunter sehr lästig unter vielen unabsichtlich heruntergeladenen Dateien diejenigen zu finden, die man auch tatsächlich downloaden wollte. Das liegt daran, dass die Daten nicht unter dem Titel gespeichert werden, unter dem man sie im Internet aufgerufen hat, sondern von der Abspielsoftware, mit deren Hilfe das Video angeschaut wurde und ein spezieller Dateiname für temporäre Daten zugewiesen wurde.