checkAd

Worauf muss man bei einer Exakta Digitalkamera achten?

Digitalkameras sind mittlerweile Standard. Möchte man etwa eine Exakta Digitalkamera kaufen, sollte man vorher einige Kriterien bezüglich digitaler Kameras beachten, um zu wissen, welches Modell das passende ist.

Wie alle Digitalkameras verfügt auch eine Exakta Digitalkamera über ein elektronisches Speichermedium anstelle eines Films. Die Vorteile elektronischer Speichermedien bestehen darin, dass sie im Vergleich zu Fotofilmen deutlich kleiner sind und trotz ihrer geringen Größe eine sehr viel höhere Speicherkapazität besitzen (d.h. auf einen Speicherchip passen erheblich mehr Bilder als auf einen Film). Des Weiteren kann man sie beliebig oft verwenden – sind sie voll, kann man entweder misslungene Fotos löschen oder einfach den gesamten Chip auf den Computer kopieren. Nachdem man seine Bilder dann auf der Festplatte archiviert hat, ist der Chip wieder leer und es kann von neuem fotografiert werden. Und auch das lästige Entwickeln der Fotos entfällt.

Eine SD-Speicherkarte bzw. SD-Memory Card (SD steht für Secure Digital; secure = sicher) ist normalerweise im Lieferumfang einer Exakta Digitalkamera enthalten. Sollte dies einmal nicht der Fall sein (z. B. beim Erwerb eines gebrauchten Gerätes) oder hat die mitgelieferte Speicherkarte nur eine geringe Speicherkapazität, kann ohne Probleme und für wenig Geld eine SD-Speicherkarte nachgekauft werden. Für welche Karte man sich entscheidet, hängt davon ab, wie viel und mit welcher Qualität man fotografieren möchte. Für Gelegenheitsfotografen, die z. B. im Urlaub selten mehr als einen Film benötigen, reicht eine etwas günstigere Karte mit bis zu 8 GB Speicherplatz. Für ambitionierte Hobbyfotografen empfiehlt sich eher eine 16 GB Karte. Personen, die professionell bzw. beruflich Fotos machen, sollten sogar noch etwas mehr investieren, um nicht durch unnötigen Platzmangel auf dem Speichermedium den perfekten und lange ersehnten Schnappschuss zu verpassen.

Ein weiteres Kriterium bezüglich des Leistungsvermögens einer Digitalkamera ist die maximale Bildqualität mit der fotografiert werden kann. Eine Auflösung von 10 Millionen Megapixeln sollte es für gute Bilder schon sein. Diese ist aber schon oftmals bei den Einstiegsmodellen der Kompaktkameraklasse zu finden. Für professionelle Fotos der Spitzenklasse kommt eher eine hochwertige Spiegelreflexkamera in Frage, da hier Auflösung und Bildqualität nochmals deutlich höher sind.

Inhalt

Rubriken