DAX-0,72 % EUR/USD-0,64 % Gold-0,32 % Öl (Brent)-1,00 %

Navigationsgeräte Test, manche Geräte bedeuten Gefahr

Der Navigationsgeräte Test hat ergeben, dass die meisten Geräte keine Gefahr beim Unfall darstellen, während andere durch herumfliegende Teile ein Risiko für Fahrer und Mitfahrer darstellen können. Vergleichen lohnt.

Der Navigationsgeräte Test muss nicht immer auf das Finden von Zielen und die Berücksichtung von unterschiedlichen Verkehrsbedingungen ausgerichtet sein. Der Navigationsgeräte Test ist auch oftmals entscheidend für die Sicherheit von Fahrer und Beifahrern, denn nicht alle Geräte erfüllen hier die Vorgaben. Während viele Geräte beim Navigationsgeräte Test gute Ergebnisse im Falle eines Unfalls bringen, können andere Geräte hier eine Gefahr darstellen, die sich aus herumfliegenden Teilen bei einem Auffahrunfall ergeben können. Tests haben auch ergeben, dass neben dem Gerät selbst auch die Montage große Bedeutung für die Sicherheit hat. So können auch Geräte mit an sich guten Ergebnissen zu einer fliegenden Gefahr im Auto werden, wenn sie entweder falsch montiert oder nicht optimal positioniert wurden. Hier lohnt der Vergleich vor dem Kauf und auch die genaue Beachtung der Montageanleitung, sofern diese selbst vorgenommen wird. Im Zweifelsfall ist die Montage durch den Fachbetrieb zugunsten der eigenen Sicherheit immer die bessere Wahl.

Generell können Autofahrer, die bereits mit Navigationsgeräten unterwegs sind, aber aufatmen, denn die Testergebnisse hinsichtlich der Gefahren beim Unfall sind bei den meisten Geräten durchweg positiv. Hier wurden spezielle Crash-Tests durchgeführt, die genau das Verhalten der Navigationsgeräte während des Auffahrunfalls unter die Lupe nahmen. So ergab sich, dass gute Geräte mit optimaler Positionierung und richtiger Montage auf bei einem Aufprall auf das Heck mit einer Geschwindigkeit von 60 Stundenkilometern noch an der vorgesehenen Stelle sicher und fest haften bleiben. Allerdings gelten diese positiven Testergebnisse durchweg für Markengeräte. Billig-Geräte mit entsprechend minderwertigen Befestigungsmöglichkeiten, die dem Navigationsgerät immer beigelegt sind, können hier schon deutlich höhere Gefahren darstellen. Für die optimale Sicherheit sollte der Saugnapf groß sein und aus festem und UV-beständigen Gummi bestehen. Die Klemmvorrichtung muss insgesamt sehr stabil und auch in der Bedienung sehr einfach gestaltet sein. Im unteren Bereich der Scheibe positioniert ist beste Sicherheit gegeben.