DAX+0,49 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

Navigationssysteme sind die kundigen Beifahrerinnen

Die Karte und der ADAC Atlas sind out. Heute wird nicht mehr mit dem Finger die Straße gesucht, heute wird dem modernen Fahrer die Strecke eingeflüstert. Dafür gibt es moderne Navigationssysteme.

navigationssysteme
Foto: © Betty / http://www.pixelio.de

Die Aufgabenverteilung in der Anfangszeit unserer Republik war klar. Der Mann saß am Steuer, die Frau hatte die Streckenführung in der Hand und war sozusagen an Bord der 1. Offizier. Die Zeiten haben sich weiterentwickelt, aus den 1. Offizieren sind heute Kapitäne geworden. Frauen wie Männer sitzen heute gleichberechtigt hinter dem Steuer und fahren das Auto sicher zum Ziel. Der Platz für den 1. Offizier im Auto ist dementsprechend vakant geworden. Immer noch wird aber jemand gebraucht, der dem Fahrer sagt, welche Abfahrt er nehmen soll, wann er abbiegen soll und wohin die Reise geht.

Dies übernehmen in der heutigen Zeit sogenannte Navigationssysteme. Navis werden sie in Kurzform auch liebevoll genannt. Die Navigationssysteme basieren auf sogenannten GPS Empfängern. Mit Hilfe von einem GPS Empfänger kann die Position recht genau bestimmt werden. Die GPS Empfänger werten Sattelitensignale aus und bestimmen so die Position auf 100 Meter genau. Im Prinzip reichen drei angepeilte Satteliten um die räumliche Lage auf der Erde so zu bestimmen, tatsächlich ist es natürlich besser, wenn man mehrere Signale auswerten kann.

Die Position alleine hilft dem Autofahrer zunächst einmal nicht viel weiter. Wichtig neben der Position ist ihm auch, wie er denn weiterfahren soll. Das war ja genau die Aufgabe der Beifahrerin in früheren Zeiten. Aber ein Navigationssystem betreut seinen Kapitän hier genauso fürsorglich. In den modernen Navigationssystemen gibt es Kartensysteme, die den Fahrverlauf und auch örtliche Schwierigkeiten aufzeigen. Man kann das Kartenmaterial auch zukaufen. Meist ist in den käuflichen Navigationssystemen eine Karte von Deutschland mit integriert. Wenn man mit dem System ins Ausland reisen möchte, dann empfiehlt sich der Kauf von aktuellen Landeskarten.

Die Aktualität der Karten und die Genauigkeit derselben ist ein Güterkriterium. Es gibt günstige Karten so wie es auch billige Navigationssysteme gibt. In Deutschland wird aber sehr viele umgebaut und geändert. Wenn man sich hier auf altes Material einlässt, dann kann es schon zu lustigen Erlebnissen auf der Strecke kommen. Das Navigationssystem beharrt dann mit einer kühlen weiblichen Stimme auf ein Abbiegen, obwohl an der Stelle gar keine Abfahrt mehr existiert. Neben dem Einschalten von Navigationssysteme sollte man seine Augen und sein Gehirn also nicht abstellen.

Inhalt

Rubriken