Das Festnetz – unverzichtbar für die Kommunikation

Als Festnetz werden die Kabelverbindungen bezeichnet, die für die Bereitstellung von Sprach- und Datenverbindungen gegen Entgelt zur Verfügung gestellt werden.

Das entscheidende Kriterium der Unterscheidung zwischen Festnetz und Funknetz liegt darin, wie die Verbindung zum Endkunden beziehungsweise Endgerät hergestellt wird. Erhält der Kunde seine Daten via Kabel, wird vom Festnetz gesprochen, auch wenn beispielsweise zwischen verschiedenen Kontinenten die Verbindungen mit Hilfe von Satelliten hergestellt werden. Um größere Entfernungen auf dem Festland überbrücken zu können, werden auch Richtfunkverbindungen zur Übertragung der Daten genutzt.

Der Basisanschluss ist der Analoganschluss. Darauf kann man gegen eine höhere Grundgebühr zusätzliche Dienste aufschalten lassen. Begonnen hat diese Ära mit dem ISDN. ISDN ist ein Standard, der auf dem Abruf verschiedener Dienste basiert, die in der Fachsprache auch als Service on demand bezeichnet werden. Nach dem Fortschreiten der Digitalisierung des Telefonnetzes war es damit möglich, größere Mengen an Daten übertragen zu können. Auch konnten über eine Leitung gleichzeitig zwei Telefonate geführt werden, weil mehrere Kanäle im Vollduplexbetrieb zur Nutzung zur Verfügung standen. Für den ISDN Betrieb ist als Schnittstelle ein NTBA erforderlich.

Die Leistung im Festnetz konnte durch die Einführung der DSL Technologie noch einmal sehr deutlich gesteigert werden. Um die enorme Frequenzbreite beim DSL sortieren zu können, wird ein Splitter und in der Folge ein Router benutzt, wobei bei neueren Modellen der Router kein zusätzlicher Splitter mehr notwendig ist, weil er die Frequenzzuordnung ebenfalls übernimmt. Der Router adressiert die einlaufenden Daten an die angeschlossenen Endgeräte und ist gleichzeitig für die digitale Codierung analoger Signale und umgekehrt zuständig.

Durch die Einführung von ISDN und DSL im Festnetz wurde auch die Nutzung des Internets deutlich erleichtert. Die Kapazität der Übertragung von Daten stieg rasant an. Hinzu kam die Einführung der Flatrates für den Internetzugang, die gleichzeitig der Verbreitung der IP Telefonie Vorschub leisteten. Sehr schnell folgten kombinierte Flatrates für den Internetzugang und die Telefonie im Festnetz, die komplett als Voice over IP abgewickelt wird.

Inhalt

Rubriken