DAX-1,58 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-0,37 %

Ein Seniorentelefon ist hilfreich für ältere Menschen

Speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ist das Seniorentelefon zugeschnitten. Die großen Tasten lassen sich auch bei altersbedingten motorischen oder visuellen Einschränkungen leicht bedienen.

Bei Festnetztelefonen geht der Trend immer mehr zu mobilen Geräten. Herkömmliche Apparate mit Telefonhörer werden immer weniger angeboten. Doch für ältere Menschen sind die modernen Funktelefone oft nicht geeignet. So sind die Tasten meist sehr klein und nur schwer zu bedienen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die motorischen Fähigkeiten im Alter nachlassen. Alterserkrankungen wie Parkinson oder Arthrose schränken die Beweglichkeit der Finger oft deutlich ein. Auch die klein gedruckten Zahlen stellen für viele Senioren ein Problem dar, da sie häufig unter einer eingeschränkten Sehkraft leiden.

Um älteren Menschen das Leben zu erleichtern, wurde das Seniorentelefon entwickelt. Hierbei sind die Tasten nicht nur besonders groß, sondern liegen auch weiter auseinander als bei herkömmlichen Telefonen. Dadurch können sie auch ältere Menschen mit stärkeren körperlichen Einschränkungen problemlos bedienen. Außerdem sind die Tasten besonders groß gedruckt und daher auch bei starker Sehverminderung erkenntlich. Einige Geräte verfügen auch über Kurzwahltasten, an denen man Fotos anbringen kann. So sind die wichtigsten Personen mit einem einzigen Tastendruck verfügbar. Zusätzlich gibt es meist noch eine Notfalltaste, über die man sich direkt mit der örtlichen Notfallzentrale verbinden lassen kann.

Das Seniorentelefon ist sowohl als fester Apparat als auch als mobiles Gerät erhältlich. In größeren Wohnungen bietet sich vor allem letztere Variante an, da man sich damit lange Wege erspart. Außerdem ist es für ältere Menschen oft schwierig, rechtzeitig zum Telefon zu gelangen. Einige der mobilen Seniorentelefone kann man sich auch um den Hals hängen und mitnehmen, wenn man sich innerhalb der Wohnung bewegt. Dies ist vor allem bei Personen sinnvoll, die alleine leben und zu Stürzen oder Schwindelgefühlen neigen. Kommt es zu einem Unfall, können sie über die Notfalltaste schnell Hilfe rufen.

Für Senioren, die selbst mit der Bedienung dieser speziellen Telefone Schwierigkeiten haben, gibt s auch Sondermodelle, die sich auf wenige Funktionen beschränken. An Stelle eines kompletten Tastenfelds verfügen sie nur über Kurzwahltasten, die man mit den Telefonnummern der wichtigsten Angehörigen oder Sozialdienste belegen kann. Selbstverständlich ist auch bei diesen Geräten eine Notruftaste vorhanden.