DAX-0,58 % EUR/USD-0,09 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,03 %

Der Mähroboter erobert künftig die privaten Gärten

Der Rasenmäher wird nach Expertenmeinung in den nächsten Jahren erhebliche Konkurrenz bekommen. Der Mähroboter ist auf dem Vormarsch und hilft bei der Gartenarbeit Zeit einzusparen für wichtigere Dinge.

Der Mähroboter wird in den nächsten Jahren wohl häufiger in privaten Gärten anzutreffen sein. Als automatischer Helfer tritt er nun die Aufgaben an, die ansonsten von Gartenbesitzern in mühevoller und vor allem zeitaufwendiger Beschäftigung selbst erledigt werden müssen. So werden künftig praktisch von selbst Gärten einen frisch gemähten Rasen aufzuweisen haben und der Mähroboter ist hier durchaus auch in der Lage, Blumenkübel, Wäschespinnen oder sogar Haustiere zu umfahren. Zudem erweisen sich die Rasenmähroboter dann auch als umweltfreundliche Helfer, die mit geringer Strommenge auskommen, wenn der Rasen gekürzt wird. Damit der automatische Helfer nicht wegen Energiemangel seine Arbeit einstellen muss, ist er auch noch mit der Zusatzfähigkeit ausgestattet, seine Ladestation selbst zu finden. All diese Eigenschaften sprechen dafür, dass der Roboter in wenigen Jahren dem klassischen Rasenmäher echte Konkurrenz machen wird.

Roboter sind in verschiedenen Formen heute im Haushalt kaum wegzudenken und so liegt Waschen und Trocknen der Wäsche und auch die Reinigung des Geschirrs heute oftmals bei den Haushaltsgeräten. Auch der Staubsauger hat seinen Wettbewerb gefunden, denn auch hier ist bereits der Roboter unterwegs, der eigenständig Teppiche und Böden von Flusen und Krümeln befreit. Nun ist auch der Garten endlich vom Fortschritt der Technik erreicht worden und der Mähroboter tritt hier die ungeliebte Arbeit an, die leider gerade in den Sommermonaten ebenso regelmäßig wie häufig anfällt. Der mähende Roboter erfüllt dabei die Prinzipien, die ein Roboter auch sonst zu erfüllen hat, nämlich die Navigation und das Manövrieren, die zusätzlich zu der eigentlichen Aufgabe anfallen. Der Mähroboter reiht sich dann in die geschätzte Zahl der rund eine Million weltweit im Einsatz befindlichen automatischen Haushaltsgeräte ein, die hier als Helfer und oftmals auch als Spielzeuge im Einsatz sind. Es gibt eben viele ungeliebte Aufgaben im Haushalt, die man sich gern von automatischen Helfern abnehmen lässt und das Rasenmähen steht hoch auf der Skala der ungeliebten Aufgaben. Derzeit sind drei Markenmähroboter auf dem Mark, der Ambrogio, der Husqvarna und der Robomow.