checkAd

Marken Stichsägen mit Kabel und Akku - Vorteile und Nachteile

Bei dem Kauf von Marken Stichsägen sollte man vor allem darauf achten, dass das Sägeblatt schnell gewechselt werden kann. Zudem sollte man auf eine kippbare Fußplatte achten.

Marken Stichsägen gehören zu den elektrischen Geräten, die mit einem Sägeblatt unterschiedliche Werkstoffe trennen. Während der Bearbeitung bewegt sich das Sägeblatt abwechselnd auf und ab, solange bis sich die auszusägende Form vollständig vom Restmaterial getrennt hat. In der Regel kann das Sägeblatt schnell und einfach gewechselt werden. Modernere Modelle ermöglichen heutzutage sogar einen werkstofflosen Wechsel. Wer ständig unterschiedliche Materialien bearbeiten muss, sollte sich für eine Säge entscheiden, bei der ein Sägeblattwechsel besonders zügig erfolgen kann. Jede Säge verfügt über eine individuelle Schnittgeschwindigkeit. Hierbei gilt, je länger das Sägeblatt ist, desto größer ist auch die Schnitttiefe. Manche Sägen enthalten zudem auch einen verstellbaren Pendelhub, über den man die jeweilige Pendelstärke des Sägeblattes einstellen kann.

Die meisten Geräte verfügen über einen integrierten Staubsauger oder über ein Schnittflächengebläse, die stets eine freie Sicht auf die zu bearbeitende Fläche geben. Die Staubabsaugung der Sägen kann an jeden gängigen Staubsauger angeschlossen werden. Integrierte Schnittflächengebläse erweisen sich besonders dann als großer Vorteil, wenn der Ausschnitt über eine gekennzeichnete Linie verläuft.

Marken Stichsägen gibt es in vielen unterschiedlichen Variationen. In der Regel gibt es sie als elektrische Geräte oder welche, die mit einem aufladbaren Akku betrieben werden. Die meisten Akku-Sägen werden von einem 15 bis 24 Volt Akkugerät betrieben. Der Vorteil solcher Stichsägen liegt eindeutig bei ihrer Flexibilität. Sie sind besonders handlich und können überall eingesetzt werden, ohne dass man eine Steckdose benötigt. Der Akku kann praktischerweise einfach über Nacht wieder aufgeladen werden, sodass das Gerät am nächsten Tag wieder einsetzbereit ist. Allerdings sind akkubetriebene Sägen auch nicht so leistungsstark wie elektrische Maschinen. Bei diesen ist es sinnvoll, wenn sich die Fußplattenposition verändern lässt. In der Regel kann man diese nach vorne und auch nach hinten verschieben. Ist die Fußplatte zudem noch um 45° zu kippen, kann das Material auch in einem Winkel gesägt werden.