checkAd

Thema Handwerken: Den Fliesenschneider richtig nutzen

Wenn Bad oder Küche mit neuen Fliesen ausgestattet werden sollen, müssen die Fliesen für Ecken, Kanten und Anschlüsse angepasst werden. Der Fliesenschneider ist ein fleißiger Helfer für alle Handwerker.

Ein Fliesenschneider eignet sich für alle geraden Schnitte von einzelnen Fliesen. Fliesenschneider sind als Profigeräte und günstige Helfer für Heimhandwerker im Fachhandel erhältlich. Optisch ähneln Fliesenschneider in etwa einer Papierschneidemaschine und ermöglichen den millimetergenauen Zuschnitt von Fliesen. Wer Bad, Küche oder Fußboden in Eigenregie mit neuen Fliesen ausstatten möchte, braucht für ein sauberes Ergebnis unbedingt eine Fliesenschneidemaschine.

Bei der Auswahl hübscher Fliesen haben Heimwerker die Qual der Wahl. Im Fachhandel sind alle Qualitäten, Größen und Designs erhältlich. Beim Verlegen der Fliesen ist eine exakte Arbeit gefragt, um einen harmonischen Fliesenspiegel zu erhalten. Beim Verlegen auf größeren, geraden Wänden wird in der Wandmitte ein Senklot angeschlagen, das als Ausgangspunkt der Verlegearbeiten genutzt wird. Die Fliesen werden nun von der Wandmitte bis zur Kante verlegt, wobei die Schnittstücke an den beiden Seiten nicht zu klein ausfallen sollten, um ein harmonisches Gesamtergebnis zu erzielen.

An den Außenecken beginnen die Verlegearbeiten immer mit einer ganzen Fliese. Auch an Türdurchgängen werden immer ganze Fliesen verlegt. Grundsätzlich sollten nur so wenige Fliesen beschnitten werden, wie unbedingt notwendig. Beim Verlegen von Fliesen auf Bodenflächen beginnt man immer mit einer ganzen Fliese in der Mitte des Raumes.

Fliesenspiegel, die komplett aus ganzen Fliesen bestehen, lassen sich in der Heimwerkerpraxis nur selten anlegen. Neben Ecken und Kanten müssen die Fliesen auch für Anschlüsse von Heizung bis Steckdose zugeschnitten werden. Mit einem Fliesenschneider können die Fliesen millimetergenau in der Mitte getrennt werden und werden damit auf die gewünschte Größe für Kanten und Ecken gebracht. Die Fliese wird für einen geraden Schnitt in den Fliesenschneider eingelegt, eingeritzt und anschließend mit der Brechvorrichtung sauber gebrochen.

Seitliche Aussparungen für Anschlüsse lassen sich am besten mit einer geeigneten Zange ausbrechen. Wenn für die Fliese ein Loch als Aussparung erforderlich ist, wird das sauberste Ergebnis mit einem Fliesen-Lochfräser erzielt. Alternativ können mit einem Bohrer auch kreisförmige Löcher in die Fliese gebohrt und dann mit der Zange ausgebrochen werden.