DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Wie man eine gebrauchte Drechselbank richtig kauft

Nur wenige wissen, woran man die Qualität erkennt, wenn man eine gebrauchte Drechselbank kaufen will. Auch die Wahl der Plattform will geübt sein.

gebrauchte drechselbank
Foto: © Kathrin Frischemeyer / http://www.pixelio.de

Eine eigene Drehmaschine ist der Traum vieler Hobby-Heimwerker. Auch wenn es nur eine gebrauchte Drechselbank ist, sind die Möglichkeiten der Fertigung unglaublich. Doch der Kauf einer gebrauchten Drechselbank ist mitunter nicht gerade einfach, weil man ihr die Qualität und damit den Wert nicht auf den ersten Blick ansieht.

Das wichtigste Kriterium für gebrauchte Drechselbänke ist die Ausstattung. Der Wert und damit die Kaufentscheidung zum gegebenen Preis hängt entscheidend davon ab, über welche Features die Drechselbank verfügt. Ist ein Getriebe, oder nur ein zweistufiger Motorschalter vorhanden? Verfügt das Gerät über eine Zentralschmierung, oder muss das Öl noch per Hand auf die einzelnen Komponenten verteilt werden? Welche Bearbeitungswerkzeuge sind enthalten? Hat das gute Stück einen Support und beweglichen Reitstock? - Beides Werkzeuge, die für präzise Fertigung unerlässlich sind. Besonders ansprechend sind zusätzliche Eigenschaften, wie automatische Vorschübe, oder gar eine CNC-Steuerung.

Die Drechselbank oder Drehbank, wie sie in der Regel fälschlicherweise von Drechsler genannt wird, enthält natürlich auch Verschleißteile. Gewindestangen, Zahnräder, Führungen und Schienen leiden mit der Zeit unter Abrieb, sodass die Präzision der Maschine leidet. Diese muss natürlich geprüft werden, sodass sich die Anfertigung eines Probe-Werkstücks anbietet. Alle eingestellten Maße kann man dann mit einer digitalen Schieblehre oder Mikrometerschraube überprüfen und daraus die Toleranz ableiten. Je höher sie ist, desto weiter ist die Explatation vorangeschritten.

Wenn man ein möglichst gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erreichen möchte, ist auch die Plattform, auf der man den Kauf tätigt, wichtig. Besonders anzuraten sind örtliche Angebote aus der Nähe, die man in einem Anzeigenblatt findet. Bei einem Besuch kann man das gute Stück in Augenschein nehmen.

Möchte man jedoch seltene Modelle oder möglichst wenig Aufwand, bietet sich auch das Internet an. Bei Ebay und CO gibt es etliche erstklassige Angebote. Hier sollte man vor allem auf die Artikelbeschreibung achten und möglichst genau lesen. Wenn der Verkäufer in der Nähe wohnt, ist ein Besuch nie falsch.