Beim richtigen Umgang mit Energie kann man Geld sparen

Viele Menschen sparen jeden Monat ein wenig Geld. Entweder zu Hause im Sparschwein oder sie wollen hohe Zinsen und legen das Geld an. Auf der anderen Seite gehen sie manchmal sorglos mit Geld um.

Banken und Sparkassen halten die unterschiedlichsten Sparformen für ihre Kunden bereit und gegenüber einem Sparschwein bringt auch ein Sparbuch noch hohe Zinsen. So kann aus einem kleinen Geldbetrag über längere Zeit eine größere Summe entstehen, die dann für eine Anschaffung oder für den Urlaub genutzt werden kann. Viele Menschen orientieren sich an den Zinsen der Anbieter und wählen den mit dem höchsten Angebot aus. Aber zu Hause in den eigenen vier Wänden, da gehen manche Menschen sorglos mit der Energie um. Dabei könnten auch hier Einsparungen erzielt werden, die sich zum Jahresende günstig auf die Geldbörse auswirken.

So könnte beispielsweise an den Stromkosten gespart werden. Natürlich soll nicht auf notwendige Geräte, wie den Kühlschrank, die Waschmaschine oder den Staubsauger verzichtet werden und Musik hören oder Fernsehen kann auch jeder. Es geht um alltägliche Dinge, die zur Einsparung führen. Der Fernseher oder die Stereoanlage muss nicht ständig auf Stand-by stehen. Ein kurzer Druck auf den Knopf und schon ist das Gerät vollkommen ausgeschalten. Wer mit einem Elektroherd kocht, kann mit der Restwärme die Kartoffeln oder das Gemüse gar kochen. Die Waschmaschine erst vollständig beladen und dann anschalten. Heiße Speisen gehören nicht in den Kühlschrank, dadurch vereist er und verbraucht mehr Strom. Bei diesen Maßnahmen werden Strom und Wasser gespart und das schlägt sich auf die Haushaltskasse nieder.