checkAd

Einen Antrag für die Auszahlung der Rente stellen

Viele Menschen kommen früher oder später in das Alter, um mit der Arbeit aufzuhören und Rente zu empfangen. Diese sollte bei der Rentenversicherung rechtzeitig und korrekt beantragt werden.

Ab einem bestimmten Alter können Menschen die Rente beantragen, nachdem sie viele Jahre Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben. Die gleiche Versicherung ist dann auch wieder für die Auszahlung der einzelnen Rentenbeträge zuständig. Nach der Antragstellung wird gewöhnlich ein Bescheid versandt, der über die Rentensumme Aufschluss gibt. Diese Summe errechnet sich aus den jeweiligen Beiträgen, die wiederum vom vorherigen Bruttoeinkommen abhängig waren. Ebenfalls werden weitere Faktoren zur Rentenberechnung herangezogen, wie beispielsweise der Wehrdienst oder eine Elternzeit. Interessenten können sich bereits vor der Auszahlung der eigentlichen Rentensumme in speziellen Online-Portalen darüber informieren, wie hoch die spätere Rente ausfallen wird. Um eine entsprechende Seite aufzusuchen, genügt eine einfache Suche im Internet.

Für die Rentenauszahlung wird meist ein bestimmtes Konto angegeben, auf welches die Summe dann am Ende des Monats überwiesen wird. Rentenempfänger können nach dem Erhalt des Bescheids auch überprüfen, ob die angegebene Summe stimmt, hierfür kann ebenfalls ein Rentenrechner im Internet verwendet werden. Sollten sich Fehler im Rentenbescheid befinden, kann auch ein sogenannter Überprüfungsantrag gestellt werden, um den Bescheid noch einmal neu berechnen zu lassen. Bei der Rentenauszahlung können auch einige Spezialfälle auftreten, beispielsweise wenn der Empfänger der Rente ins Ausland gezogen ist. Im Normalfall ist dies kein Problem. Die Rente kann an ein bestimmtes Konto überwiesen werden, auch wenn sich dieses im Ausland befindet. Problematisch kann es nur werden, wenn ein spezielles Steuerrecht vorliegt und die Rentenbeträge auf eine bestimmte Weise versteuert werden müssen. Bei Fragen sollten entsprechende Steuerfachleute kontaktiert werden, die bei einer Steuererklärung behilflich sein können.

Eine weitere Möglichkeit zur Rentenauszahlung ist die vorzeitige Beantragung einer sogenannten Teilrente. Sind berufstätige Personen noch nicht im Renteneintrittsalter angekommen, können sie sich dennoch einen bestimmten Teil ihrer Rente auszahlen lassen. Dies lohnt sich jedoch nur, wenn der volle Betrag an Zuverdienst ausgenutzt wird und daher weiterhin einer Beschäftigung nachgegangen wird. Bei einer Teilrente ist der Zuverdienst höher als die normalen 350 Euro im Rentenalter.

Inhalt

Rubriken