Internet-Broker: Aktien online vergleichen und kaufen

Im Internet können potenzielle Anleger nicht nur Aktienkurse vergleichen, sondern auch Wertpapiere direkt erwerben – dies geschieht über sogenannte Online-Broker, die ihre Dienste im Netz anbieten.

Wer Aktien kaufen möchte, der kann dies auch über das Internet tun – eine Vielzahl von Online-Brokern ermöglicht den Kauf von Wertpapieren im weltweiten Netz. Vor allem Anfänger, die den Aktienhandel gerade erst für sich entdeckt haben, können hier häufig von günstigen Gebühren profitieren: Das eigene Depot ist oft kostenlos, die anfallenden Gebühren richten sich nach dem Volumen der Order sowie dem Handelsplatz, dementsprechend berechnet sich auch die Provision des Internet-Brokers.

Experten raten dazu, vor dem Aktienkauf eine klare Anlagestrategie zu entwickeln. Der Anleger sollte sich darüber im Klaren sein, wie lange er sein Geld anlegen möchte und welche Rendite er anstrebt – grundsätzlich gilt: Je höher der Gewinn, desto höher auch das Risiko. Generelle Informationen zum Aktienhandel sind im Internet kostenfrei zugänglich: Finanzdienstleister und andere Anbieter halten auf ihren Internetpräsenzen häufig umfangreiches Informationsmaterial bereit, mit dem sich potenzielle Anleger ein gewisses Grundwissen aneignen können.

Bei der Nutzung eines Online-Brokers kann der Kunde in der Regel rund um die Uhr auf das Depot und sein Geld zugreifen. Aktienkäufe werden über eine spezielle Software getätigt, die auf der Internetseite des Brokers zur Verfügung gestellt wird; sowohl der Handel an nationalen wie auch an internationalen Börsen ist – abhängig vom Anbieter – möglich. Um sich einen Überblick über die vielen Angebote zu verschaffen, empfiehlt sich die parallele Nutzung verschiedener Vergleichsportale, die die Konditionen und Gebührenmodelle der Online-Broker gegenüberstellen – so erhält man eine Übersicht über Depot- und Orderkosten sowie die Handelsmöglichkeiten.