checkAd

Die Rohstoffreserven als Anlagegrundlage

Im Bereich der Geldanlage kann man heute auch in verschiedene Rohstoffe investieren. Die Rohstoffreserven stellen dabei eine Grundlage einer möglichen Spekulation dar.

Viele [url=http://www.wallstreet-online.de/rohstoffe]Rohstoffe[/url] werden alltäglich von der Industrie und von den Bürgern genutzt, sei es durch eine direkte Verwendung als Verbrauchsgut oder auch im Rahmen der Weiterverarbeitung des Rohstoffs. Während einige Rohstoffe wie Gold oder Platin mehr oder weniger ein Luxusgut darstellen, werden andere Rohstoffe wie zum Beispiel Rohöl dringend als Energielieferant oder als Schmierstoff benötigt. Generell gibt es für die meisten Rohstoffe aber auf der Erde nur begrenzte Rohstoffreserven, da nur wenige Rohstoffe in unbegrenzter Menge zur Verfügung stehen. Als Beispiel ist hier das Erdöl zu nennen, das nach Meinung der meisten Experten maximal noch bis zum Ende dieses Jahrhunderts zur Verfügung stehen wird, danach wird man einen anderen Energielieferanten nutzen müssen.

Wenn ein Rohstoff knapp zu werden droht, also die Rohstoffreserven immer weiter sinken, ist eine der Folgen in den meisten Fällen, dass der Preis dieses Rohstoffes ansteigt. Dieses ist wiederum ein Anlass für Anleger, in diesen Rohstoff zu investieren, um durch die steigenden Preise dann Gewinne erzielen zu können. Auch hier kann man am besten wieder das Rohöl als Beispiel nennen. Derzeit wirkt sich die drohende Knappheit noch nicht in größerem Maße auf den Preis aus, weil das Öl noch einige Jahrzehnte zur Verfügung stehen wird und davon ausgegangen wird, dass früher oder später ein „Ersatzstoff“ gefunden wird. Ist dieses jedoch nicht rechtzeitig der Fall, dann könnte es in zwei Jahrzehnten dazu kommen, dass aufgrund der geringer werdenden Rohstoffreserven der Preis ansteigen wird, da die Nachfrage das vorhandene Angebot immer mehr übersteigen wird.

Rein von der Logik her müsste der Rohölpreis also irgendwann ansteigen, weil es sich um einen endlichen Rohstoff handelt. Gleiches gilt von der Theorie her auch für andere Rohstoffe wie Erdgas oder auch Edelmetalle wie Gold oder Silber. Auch hier kann es auf Sicht eines Anlegers, der langfristig in Preissteigerung von Rohstoffen investieren möchte, sinnvoll sein, die Rohstoffe als Anlageobjekt auszuwählen. Insgesamt betrachtet führen sinkende Rohstoffreserven also immer auch dazu, dass man auf steigende Preise spekulieren kann.

Inhalt

Rubriken