DAX+0,21 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Festverzinste Wertpapiere: Eine sichere Geldanlage

Wer nach einer relativ sicheren Methode der Geldanlage sucht, der sollte sich durchaus auch einmal mit der Thematik "Festverzinste Wertpapiere" genauer befassen.

festverzinste wertpapiere
Foto: © Claudia Hautumm / http://www.pixelio.de

Die meisten Deutschen, die einer geregelten Arbeit nachgehen können, verdienen gerade genug, um damit ordentlich um die Runden zu kommen. Oft bleibt eigentlich nichts drüber. Ist dies aber der Fall und dieses Geld, dass man momentan nicht unbedingt zum Leben braucht, soll für später als Vorsorge beiseitegelegt werden, muss man eine geeignete und vor allen Dingen sichere Anlagemöglichkeit dafür finden. Festverzinste Wertpapiere sind in diesem Zusammenhang eine mögliche Alternative zu verschiedenen anderen Anlagearten.

Man könnte sich auch für Aktien entscheiden. Die gelten allerdings nicht so sicher wie diese Art der Wertpapiere. Mit dem Zeitpunkt, da der Sparer sein Geld in festverzinste Wertpapiere anlegt, werden auch die Konditionen dafür festgelegt. Dazu gehören unter anderem feste Zinsen, die über den gesamten festgelegten Zeitraum hinweg gelten. Außerdem wird für das Ende der Laufzeit die Auszahlung der gesamten Summe zu 100 Prozent garantiert.

Würde man jedoch behaupten, dass diese Form der Geldanlage ganz ohne jedes Risiko sei, würde man lügen, denn auch hier gibt es gewisse Risiken, die der Anleger eingeht. Braucht man nämlich das Geld vor Ablauf des festgelegten Zeitraumes, dann muss in jedem Fall mit einem Kurs- oder Wertverlust gerechnet werden. Hieraus wird eindeutig klar, dass festverzinste Wertpapiere nur dann den gewünschten Effekt bringen, wenn vorher ganz sicher davon ausgegangen werden kann, dass das Geld nicht vor Ablauf der Frist benötigt wird.

Notfalls sollte nur die Menge an Geld angelegt werden, auf die ganz sicher für einige Zeit verzichtet werden kann. Da Wertpapiere von allen möglichen Personen ausgegeben werden können, ist es empfehlenswert, auch einen Blick hinter die Kulissen und auf den jeweiligen Schuldner zu riskieren. So kann man das Risiko weiterhin minimieren. Da festverzinste Wertpapiere als relativ sicher gelten, bringen sie im Allgemeinen auch nur recht geringe Zinsen. Die sind nicht wesentlich höher angesiedelt als die Zinsen, die auf Sparbücher gewährt werden. Sicherheit geht hier eben vor.