DAX+0,53 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,43 % Öl (Brent)-0,24 %

Eine Rendite erwirtschaften mit Investment Fonds

Fonds sind eine der Möglichkeiten, sein Geld über einen bestimmten Zeitraum anzulegen und damit eine Rendite zu erzielen. Hiefür bieten sich mehrere Varianten, die in unterschiedliche Produkte investieren.

Vor allem bei größeren Beträgen kann es sich lohnen, diese in Anlageprodukte zu investieren und dadurch eine Rendite zu erhalten. Das gewöhnliche Sparbuch bietet einen sehr niedrigen Guthabenzins, weshalb es nicht immer die beste Option darstellt Geld anzusparen. Steht eine bestimmte Summe zur Verfügung, auf die für einen gewissen Zeitraum nicht zurückgegriffen werden muss, kann die Investition in einen Fonds interessant sein. Dies kann beispielsweise in Betracht gezogen werden, wenn Kapital als private Altersvorsorge angespart werden soll.

Generell wird bei dieser Form der Kapitalanlage in offene und geschlossene Fonds unterschieden, die jeweils anders aufgebaut sind und entsprechend unterschiedliche Konditionen bieten. Bei einem offenen Fonds werden die Beträge der einzelnen Investoren durch die Investmentgesellschaft eingenommen und in einem sogenannten Sondervermögen zusammengefasst. Dieses verfügbare Geld wird dazu verwendet, in verschiedene Anlageprodukte zu investieren, um dadurch eine Rendite für die Anteilseigner zu erwirtschaften. Zu diesen Anlagebereichen gehören unter anderem Aktien, Immobilien oder auch festverzinsliche Wertpapiere des Geldmarktes. Die Anteilsscheine selbst können zu den täglichen Kursen gehandelt werden, sodass der Verkauf jederzeit möglich ist. Das Risiko des Fonds wird dadurch gestreut, dass die Investmentgesellschaft in verschiedene Produkte investiert, d. h., das Geld wird nicht in nur einen einzigen Aktientitel angelegt. Dadurch gelten Fonds als vergleichsweise stabile Anlageform, die dennoch den Entwicklungen des Marktes unterliegt. Der geschlossene Variante wird hingegen von einer Kapitalgesellschaft aufgelegt, die in der Zeichnungsphase das Geld einsammelt und anschließend den Fonds geschlossen, wenn die benötigte Summe vollständig eingenommen wurde. Ab diesem Zeitpunkt ist es weder möglich Anteilsscheine zu erwerben, noch sie zu veräußern bzw. ist dies mit finanziellen Einbußen verbunden. Da die Laufzeit der Fonds mitunter sehr lang ist, sollte sich vorab überlegt werden, ob auf das Kapital tatsächlich so lange verzichtet werden kann und es voraussichtlich für keine größeren Ausgaben notwendig wird. Die geschlossenen Fonds werden häufig von institutionellen Anlegern bevorzugt, können jedoch auch für Privatpersonen eine Option darstellen. Die Zeichnung von Anteilen ist ab der angegebenen Mindestsumme möglich, wobei noch ein Aufschlag beim Kauf gezahlt werden muss.