DAX0,00 % EUR/USD+0,19 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,54 %

In russische Ölaktien investieren kann sich rentieren

Im Finanzbereich kann der Anleger unter anderem auch indirekt in die Preisentwicklung von Rohstoffen investieren, so zum Beispiel auch in russische Ölaktien

Neben Spareinlagen, Festgeldern, Tagesgeldern und Fonds kann man im Finanzbereich auch noch weitere Arten von Geldanlagen nutzen. Dazu gehören unter anderem auch Aktien, durch die man in verschiedene Unternehmen investieren kann. Eine Gruppe von Aktien bilden auch die so genannten Rohstoffaktien, durch die man in unterschiedliche Branchen bzw. [url=http://www.wallstreet-online.de/rohstoffe]Rohstoffe[/url] investieren kann. Dazu zählen unter anderem auch die Ölaktien. Konkret handelt es sich dabei um Aktien von Aktiengesellschaften, bei denen das Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens entweder in der Förderung oder in der Weiterverarbeitung des Rohstoffs Öl liegt. Neben dem Investment in Zertifikate, Fonds oder in CDFs (Terminkontrakte) stellt die Geldanlage in russiche Ölaktien eine von vielen Möglichkeiten für den Anleger dar, wie er von Preissteigerungen des Rohstoffs Öl profitieren kann.

Zu den bekannten Ölaktien zählen beispielsweise die Aktien der großen Mineralölgesellschaften wie Shell oder Exxon Mobile. Da diese Unternehmen direkt mit der Förderung und Verarbeitung von Erdöl / Rohöl beschäftigt sind, profitieren diese Gesellschaften natürlich davon, wenn der Rohölpreis ansteigt, denn dann nehmen die Firmen beim Verkauf des Öls mehr Geld ein. Führt man diese Kette dann etwas weiter fort, dann müsste sich der Gewinn der Aktiengesellschaft aufgrund des steigenden Ölpreises ebenfalls erhöhen, was im Weiteren von der Logik her zu steigenden Aktienkursen führen sollte. Dieser Theorie folgend kann der Anleger also durch den Erwerb der Ölaktien ebenfalls von steigenden Ölpreisen profitieren.

Man darf allerdings nicht vergessen, dass der Aktienkurs der russische Ölaktien nicht direkt an den [url=http://www.wallstreet-online.de/rohstoffe/Oil_crude]Ölpreis[/url] gekoppelt ist. Geht es beispielsweise dem jeweiligen Unternehmen, von dem man Aktien erworben hat, wirtschaftlich sehr schlecht, dann dürfte es auch keinen positiven Effekt mehr auf den Aktienkurs haben, wenn der Ölpreis etwas ansteigen sollte. Bei diesen Aktien spielt also neben dem reinen Preis des Rohstoffes auch noch die wirtschaftliche und finanzielle Lage des Emittenten eine sehr große Rolle, was der Anleger berücksichtigen sollte.