DAX-0,12 % EUR/USD-0,13 % Gold+0,23 % Öl (Brent)+0,57 %

Jede Menge Fragen rund um die Bausparvertrag Zuteilung

Die meisten Immobilienbesitzer oder die, die es einmal werden wollen, besitzen einen Bausparvertrag, aber spätestens bei der Bausparvertrag Zuteilung treten die ersten Fragen auf, wie diese abgewickelt werden kann.

In Deutschland gibt es verschiedene Anbieter für Bausparverträge und im Großen und Ganzen sind die Abläufe innerhalb eines solchen Vertrages ähnlich geregelt. So kommt ein derartiger Vertrag auch irgendwann einmal zur Zuteilung. Aber wann und wie das genau funktioniert, wissen die meisten Besitzer von Bausparverträgen eigentlich gar nicht. Für die bestehenden Verträge muss in der Regel ein Zuteilungsantrag gestellt werden, wenn dieser nun zugeteilt werden soll. Außerdem muss unter anderem der Bausparvertrag bereits über eine bestimmte Mindestlaufzeit bestehen und es muss ein Mindestguthaben in Höhe eines festgelegten Prozentsatzes von der Bausparsumme angespart worden sein. Ist der Zeitpunkt für die Zuteilung erreicht und liegen auch sonst alle notwendigen Voraussetzungen vor, dann kann die Bausparvertrag Zuteilung erfolgen, das heißt ab der Zuteilung kann jederzeit über das Bausparguthaben verfügt werden. Über das Bauspardarlehen kann ab diesem Zeitpunkt im Allgemeinen nach der Darlehensgenehmigung verfügt werden. Es besteht jedoch in den meisten Fällen auch die Möglichkeit erst einmal auf die Zuteilung zu verzichten. Der Bausparer kann dann die Bausparvertrag Zuteilung normalerweise für einen späteren Bedarf erneut vormerken lassen. Dabei gelten in der Regel ganz bestimmte Stichtage. Einige Bausparunternehmen verschicken an die Bausparer auch eine Nachricht über die Zuteilung des Vertrages. Dieses Schreiben stellt nichts anderes dar als die Information darüber, dass derjenige ab dem eingetragenen Zuteilungstermin über sein Bauspar-Guthaben verfügen kann. Wer jedoch zu diesem Zeitpunkt kein Bauvorhaben geplant hat oder auch das angesparte Guthaben derzeit nicht benötigt, der kann seinen Bausparvertrag so weiter führen lassen wie bisher. Es werden weiterhin die Beträge eingezahlt und eben eine noch größere Summe angespart. Allein die Inanspruchnahme des Darlehens muss dann rechtzeitig und mit einer bestimmten Frist bei den Bausparkassen zur Auszahlung angemeldet werden.

Inhalt

Rubriken