checkAd

Procter & Gamble - ein amerikanischer Großkonzern

Procter & Gamble ist ein amerikanischer Konzern, der eine sehr breite Produktpalette weltweit bedient. Marken, die zu P & G gehören, findet man im Schönheitsbereich, aber auch bei Reinigungsprodukten oder Snacks.

Der amerikanische Hersteller von Konsumgütern hat ein weltumspannendes Netz an Niederlassungen. Er wurde im Jahr 1837 gegründet. Die Gründungsväter waren ein Kerzenzieher aus England, William Procter und James Gamble, ein irischer Seifensieder. Beide wanderten nach Nordamerika aus. Der heutige Hauptsitz von Procter & Gamble liegt in Cincineti. Unter der Procter & Gamble Kooperation werden verschiedene Bereiche des Konsumgütermarktes bedient. Eine Auswahl der Produktpalette sind Schönheit, Hygiene und Babypflege, Snacks, Haushalt, Tiernahrung und Gesundheit. Dabei stellt Procter & Gamble die einzelnen Marken in den Vordergrund ihrer Werbung. Bekannte Marken, die unter dem Label P & G existieren sind: Pantene Pro-V, Braun, head & shoulders, herbal essences, Pringles, Wick, Ariel, febreze, Lenor und Blend-a-dent. Diese lange Liste ist nur eine kleine Auswahl der Marken, die unter der Führung von Procter & Gamble laufen.

Insgesamt betreut der amerikanische Multikonzern über 300 Marken weltweit und betreibt allein in Deutschland 20 Standorte. Der Konzern beschäftigt weltweit 138.000 Mitarbeiter, in Deutschland sind davon rund 15.000 angestellt. Bei all diesen verschiedenen Marken des Unternehmens geht eine beträchtliche Summe in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte. In Deutschland beispielsweise wird von 1.000 Mitarbeitern in drei Innovationszentren geforscht. Der deutsche Hauptsitz befindet sich in Schwalbach im Taunus. Procter & Gamble ist in der Schweiz seit dem Jahr 1953 aktiv, Deutschland folgte 1960 und Österreich im Jahr 1967.

Im Jahr 2009 erhielt Procter & Gamble zahlreiche Preise aus Deutschland und Europa. Zahlreiche Lebensmittel- und Beautyprodukte wurden zum Produkt des Jahres in ihrer jeweiligen Klasse gekürt. In 2008 war eine der vielen Auszeichnungen beispielsweise der Bayerische Frauenförderpreis.

Die sehr breit gefächerte Produktpalette erreichte P & G neben der eigenen Forschung und Produktentwicklung natürlich durch zahlreiche Akquisitionen von Firmen. Einige gelungene Beispiele sind die Aufkäufe von Richardson-Vicks, Blendax, Old Spice, Ellen Betrix und Maxfactor, Wella und Gilette. Durch Unternehmensteilveräußerungen passt sich Procter & Gamble immer wieder neuen Marktentwicklungen an. Beispiele für Veräußerungen sind dabei Kamill, Punica, Tempo und Charmin. Gründe für die Verkäufe dieser Marken sind die geringe Marge, die mit den Produkten dieser Marken zu erzielen sind.