checkAd

Aktueller Kupferpreis abhängig von der Nachfrage

Das Metall Kupfer ist schon seit Jahrtausenden bekannt, und weil es recht leicht zu verarbeiten ist, wird es bis zum heutigen Tage häufig verwendet. Die Nachfrage ist groß, was natürlich Einfluss auf den Kupferpreis hat.

Da Kupfer ein relativ leicht zu verarbeitendes Metall ist, wurde es bereits vor der Antike zur Anfertigung von Gebrauchsgegenständen und Zierrat verwendet. Reines Kupfer in der elementaren und reinen Form ist relativ selten. Das sogenannte gediegene Kupfer wurde bisher nur an wenigen Orten weltweit nachgewiesen. Kupfererze dagegen sind häufiger. Aus diesen Erzen kann in einem bestimmten Verfahren ebenfalls Kupfer gewonnen werden.

Kupfer hat eine sehr hohe Dichte und gehört deshalb zu der Gruppe der Schwermetalle. Kupfer leitet Strom und Wärme sehr gut weiter und kommt deshalb in der Elektro- und Installationstechnik zum Einsatz. Elektrokabel, Leiterbahnen, Schaltkreise und Leiterplatten, Drosseln, Spulen und Transformatoren können nur mit Bauteilen aus Kupfer auf die notwendige Art und Weise funktionieren. Aufgrund seiner hohen Wärmeleitfähigkeit wird Kupfer auch in der Herstellung von Warmwasserleitungen oder Heizungsrohren verwendet. Wegen der hohen Nachfrage, die aus den eben beschriebenen Einsatzgebieten des Kupfers resultiert und der begrenzten Kupferressourcen, ist Kupfer ein relativ teures Schwermetall.

Neukupfer ist also ein recht wertvolles, weil relativ begrenzt vorkommendes Metall. Der Preis für gebrauchtes oder verarbeitetes Kupfer, dem sogenannten Kupferschrott, richtet sich nach dem täglich aktuellen Neukupferpreis. Da dieser ebenfalls nicht zu Verachten ist, ist immer öfter davon zu hören, dass Diebe Baustellen oder sogar Bahnstrecken aufsuchen, um dort die verlegten Kupferleitungen zu stehlen. Es kann aber auch natürlich ganz legal von hohen Kupferpreisen profitiert werden. Alte Elektrogeräte, Spulen, Transformatoren oder Kabel, welche defekt sind oder nicht mehr benötigt werden, haben einen recht hohen Anteil an Kupfer. Der Verkauf dieser Dinge an einen Schrotthändler kann also unter Umständen lohnend sein. Der Kupferpreis und damit auch der Preis für Kupferschrott stieg aufgrund einer verstärkten Nachfrage seitens der asiatischen Länder in letzter Zeit verstärkt an. Informationen darüber, wie viel der eigene Kupferschrott wert ist, sind im Internet zu finden. Wird der Kupferschrott an einen Händler verkauft, so gibt dieser immer einen Preis pro kg an. Um sicherzugehen, dass man für das Altkupfer einen guten Preis erhält, sollten Angebote mehrerer Händler verglichen und das Kupfer zuvor zu Hause gewogen werden. Kupferschrott kann auch über das Internet an einen Händler verkauft werden. In vielen Fällen sind die Verkaufspreise hier höher als beim Schrotthändler vor Ort, aber es sollte unbedingt darauf geachtet werden, ob dem Verkäufer Kosten für den Transport entstehen. Doch nicht nur das Gewicht des Kupfers ist ausschlaggebend für den erzielten Verkaufspreis, auch die Qualität des Schwermetalls spielt eine maßgebliche Rolle. So sind Kupferdrähte in Elektrokabeln aus reinerem Kupfer und erzielen somit einen höheren Preis als zum Beispiel alte Kupferrohre, welche zum Beispiel schon oxidiert sind oder Anhaftungen von Farbe, Tapete oder Baumaterial aufweisen.