Sal Oppenheim - ursprünglich eine kölnische Bank

Wenn man in Köln in der Nähe des Bahnhofs in Richtung "Unter Sachsenhausen" geht, dann trifft man auf die altehrwürdige Bank Sal Oppenheim, eine ursprünglich kölnische Bank mit einer sehr wechselvollen Geschichte.

Die Bank Sal Oppenheim ist eine alte, sehr ehrwürdige Bank mit derzeitigem Sitz in Luxemburg. Ihr Stammhaus liegt jedoch in Köln. Das Viertel "Unter Sachsenhause" war vor einigen Jahren Sitz einiger mächtiger Banken und Versicherungen in Köln. Gerling, Deutsche Bank, Dresdner Bank und Sal Oppenheim sind hier mit großen Gebäuden vertreten.

Bei der Bank Sal Oppenheim handelt es sich um eine Privatbank. Die Bezeichnung Privatbank bedeutet, dass es sich bei der Konstruktion der Bank nicht primär um eine Aktiengesellschaft handelt. Das Risiko wird bei der Bank von den persönlich haftenden Eigentümern getragen. Verantwortung für Geschäfte zu tragen ist das Prinzip von Sal Oppenheim und eigentlich von allen Privatbanken. Es gilt bei der Bank das Konzept, nur solche Geschäfte zu tätigen, die bei Tag Gewinn bringen und den Besitzer in der Nacht schlafen lassen. Die Bank wird auch heute noch durch Männer wie Christopher Freiherr von Oppenheim und Baron von Ullmann gelenkt. Das besondere an den beteiligten Familien ist der Name Pferdemenges. Die Familie Pferdemenges hat die Bank in der Zeit des Nationalsozialismus geführt und nach dem Krieg wieder an die Familie Sal Oppenheim zurückgegeben.

Die Geschäftsfelder der Bank umfassen die Vermögensverwaltung und das Investment Banking. Die Verwaltung von großen Familienvermögen und das betreuen und Aufstellen von Fonds gehört zu den Hauptkompetenzen der Bank. Die Bank betreibt kein Privatkundengeschäft in dem Sinne sondern verwaltet und ordnet Vermögen. Die Kompetenz der Bank geht aber fachlich noch viel weiter. Sal Oppenheim analysiert Risiken und betreut Unternehmungen strategisch. Das interessante an der Abteilung der Bank ist, dass sie versuchen, den Gehalt von Firmen und von Angaben korrekt zu überprüfen. Eine Fachabteilung ist zum Beispiel die Health Care Abteilung. In dieser Abteilung arbeiten auch ein Apotheker und ein Biochemiker. Es gibt also, und das ist bei Banken selten bei Sal Oppenheim aber Prinzip, Ansprechpartner, die etwas vom Fach verstehen. Die Bank versucht durch Sachkompetenz einen Schritt hinter die Zahlen zu blicken. Das bewahrt die Bank vor größeren Problemen mit Werthaltigkeiten. Die Deutsche Bank ist in der letzten Zeit bei Sal Oppenheim eingestiegen. Das bietet Chancen und Risiken. Das Rating der Bank an sich ist durch den Einstieg der Deutschen Bank gestärkt, ob die Kompetenz so erhalten bleibt muss beobachtet werden.