DAX-0,11 % EUR/USD+0,29 % Gold+1,02 % Öl (Brent)-0,03 %

Tagesgeld vergleichen und gute Zinsen erzielen

Die Zinssätze für Tagesgeld unterscheiden sich zwischen verschiedenen Banken oft deutlich, hängen aber auch von der gewünschten Anlagesumme ab. Ein Vergleich ist aber auf jeden Fall lohnenswert.

tagesgeld vergleichen
Foto: © Benjamin Klack / http://www.pixelio.de

Auch dem Girokonto wird das Guthaben je nach Bank gar nicht oder nur sehr gering verzinst, auch bei Sparbüchern fallen die Zinsen eher mäßig aus. Bei Tagesgeldkonten liegt der Zinssatz zumindest etwas höher, weshalb sie eine gute Möglichkeit sind, um Geld kurzfristig anzulegen. Allerdings gibt es hier zwischen den Banken zum Teil deutliche Unterschiede. So verlangen einige Anbieter eine gewisse Mindestanlagesumme bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos, andere bieten es auch für geringe Anlagebeträge an. Außerdem wirkt sich die Höhe des eingezahlten Kapitals massiv auf die Verzinsung aus. Bei vielen Banken ist diese nach Anlagesumme gestaffelt und fällt im unteren Bereich verhältnismäßig gering aus. Daher lohnt es sich, vor der Kontoeröffnung mehrere Anbieter miteinander zu vergleichen und die jeweiligen Konditionen genau zu prüfen.

Einige Anleger ziehen das Tagesgeldkonto anderen Anlageformen vor, weil sie dabei jederzeit auf ihr Kapital zugreifen können. Dafür nehmen manche auch gerne geringere Zinsen in Kauf, als sie bei anderen Finanzprodukten erzielen könnten. Gerade in diesem Fall ist es wichtig, auch nach Vertragsabschluss regelmäßig Vergleiche zwischen mehreren Banken zu ziehen. Der Zinssatz ist beim Tagesgeld nämlich nicht auf Dauer festgelegt, sondern kann sich theoretisch jeden Tag ändern. Ein bei der Eröffnung lukratives Tagesgeldkonto kann also bereits nach einigen Wochen oder Monaten nur noch im Mittelfeld liegen. Da viele Banken Tagesgeldkonten auch unabhängig von einem Girokonto zur Verfügung stellen, ist ein Wechsel jederzeit möglich. Es empfiehlt sich also, die Zinsentwicklung beim Tagesgeld zu beobachten und das Geld eventuell bei einer anderen Bank anzulegen, die einen besseren Zinssatz bietet. Dabei sollte man allerdings auch eventuelle Kontoführungsgebühren mit einkalkulieren, da diese einen höheren Zinsertrag unter Umständen schnell zunichte machen können. Diverse Banken bieten auch ein kostenloses Tagesgeldkonto an, was vor allem bei kleineren Anlagesummen mit eher mäßigem Zinsertrag empfehlenswert ist. Allerdings handelt es sich bei den Anbietern häufig um Direktbanken, die keine eigenen Filialen unterhalten.

Inhalt

Rubriken