checkAd

Thema Betriebswirtschaftslehre: Grundumsatz berechnen

Der Umsatz eines Unternehmens wird auch als Erlös bezeichnet und gibt Auskunft über die Liquidität und Wirtschaftskraft des Unternehmens. Mit verschiedenen Formeln lässt sich auch der Grundumsatz berechnen.

In der Betriebswirtschaftslehre wird der Erlös als Gegenwert bezeichnet, der mit Warenverkäufen und Dienstleistungen erbracht wird. Neben Erzeugnissen und Dienstleistungen können Erlöse auch mit Vermietung und Verpachtung erzielt werden. Der Erlös gibt gleichzeitig auch Auskunft über den Umsatz eines Unternehmens und wird in der Betriebswirtschaftslehre zugleich als Leistungsfaktor definiert.

In jedem Handelsbetrieb stimmen Erlös und Leistung überein. Handelsunternehmen erbringen keine Eigenleistung als Fabrikanten und kalkulieren auch nicht mit Halb- und Fertigfabrikaten. In Industriebetrieben hingegen wird bei der Berechnung des Erlöses noch der betriebliche Ertrag im Rahmen der Herstellung hinzugerechnet. Der betriebliche Ertrag ergibt sich aus Erlös/Umsatz, Bestandsänderungen bei Halb- und Fertigfabrikaten sowie aus Eigenleistungen. Zur Ermittlung des Nettoerlöses werden nach Berechnung der Verkaufsmenge und des Verkaufspreises vom Bruttoerlös gewährte Rabatte, Skonti und Gutschriften abgezogen. Bei Preiskalkulationen wird immer mit Netto gerechnet.

Wer den Grundumsatz berechnen will, kann sich das Monopolpreismodell zur einfachen Betrachtung heran ziehen. Hier entsteht der Erlös nur auf Basis der Faktoren Preis und Menge. Der Umsatz ergibt sich in der mathematischen Berechnung aus dem Stückpreis multipliziert mit den Verkaufszahlen multipliziert mit der Verkaufszeit. Das Monopolpreismodell geht hierbei jedoch von einem Einzelanbieter und Einzelabnehmer am Markt aus und bezieht andere Faktoren, die einen Einfluss auf den Umsatz haben, nicht in die Berechnung ein. Wer den Grundumsatz berechnen möchte, kann auch detailgetreuere betriebswirtschaftliche Kalkulationsmodelle heran ziehen.

Die Erlöse von Unternehmen können nach Branchen aufgeteilt werden. Wenn der Umsatz einer kompletten Branche betrachtet wird, spricht man vom Branchenumsatz. Die Erlöse in den einzelnen Branchen kommen auf verschiedene Arten zu Stande: Als Erlös oder Umsatz dürfen jedoch alle Erträge des Unternehmens gerechnet werden. Im Rahmen des Franchisings wird der Umsatz immer als Systemumsatz aller Filialen ermittelt.