Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Was bei Geldanlagen im Ausland zu beachten ist

Wer Finanzmittel für einen längeren oder kürzeren Zeitraum im Ausland anlegen möchte, sollte einige prinzipielle Punkte berücksichtigen. Da die gesetzlichen Regelungen abweichen können, ist besondere Sorgfalt notwendig.

Sobald man in wirtschaftlichen oder finanziellen Belangen Landesgrenzen überschreitet, ist es immer auch eine besondere Anforderung, sich auf unterschiedliche gesetzliche Rahmenbedingungen einzustellen. Innerhalb der Europäischen Union hat es in den zurückliegenden Jahren schon viele Angleichungen gegeben. Doch das heißt nicht, dass jede Einzelfrage überall gleich geregelt wäre. Wird eine Geldanlage im außereuropäischen Raum gesucht, gilt das umso mehr. An zwei Bereichen kann besonders deutlich werden, wie umsichtig der Anleger bei internationalen Geldanlagen nach Möglichkeit verfahren sollte.

Für die Einlagensicherung, die eine Bank gewährleisten muss, gelten zum Beispiel in den verschiedenen Ländern weltweit sehr unterschiedliche gesetzliche Vorgaben. Ob es sich um eine Einlagensicherung nach deutschem und europäischem Standard handelt oder um eine Sicherung nach anderen Grundsätzen, kann dabei einen bedeutenden Unterschied machen. Wenn keine ausreichende Absicherung bei einer Bank besteht, kann es im schlimmsten Falle sein, dass angelegte Gelder "auf Nimmerwiedersehen verschwinden". Bei einer Bankeninsolvenz erhält der Anleger kein Geld zurück. Der einzelne Bankkunde hat hier keine Handhabe, um eingebrachte Geldsummen wiederzuerlangen. Daher gilt es, vor einer Geld-Transaktion die jeweiligen Konditionen genau zu prüfen und sich in jedem Falle über mögliche Risiken bewusst zu sein.

Ein anderes Beispiel stellt der Bereich der Besteuerung dar. Welche Steuersätze bei Einnahmen aus ausländischen Kapitalanlagen oder anderen Erträgen erhoben werden, ist eine Frage, die sich der Anleger ebenso detailliert anschauen sollte. Bei der Vielzahl der verschiedenen Anlagetypen ist es immer wieder aufs Neue notwendig, eine klare Klassifikation vorzunehmen. In welchem Land die jeweilige Anlage vorgenommen wird, spielt dabei teilweise eine entscheidende Rolle. Gegebenenfalls ist für die Auslandsanlage anzuraten, die Hilfe eines Steuerberaters in Anspruch zu nehmen, um keine falschen Zuordnungen vorzunehmen. Denn den Ärger mit dem Finanzamt, der im Zweifelsfalle droht, möchte man sich in der Regel doch lieber einfach ersparen.