DAX-0,58 % EUR/USD-0,11 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,03 %

Daran erkennen Sie eine gute Geldanlage

Viele Verbraucher möchten gerne ihr erspartes Geld in einer lukrativen Geldanlage weiter vermehren. Hierfür existieren die unterschiedlichsten Anlageprodukte auf dem Markt, welches man genauer betrachten sollte.

Bereits jeder 2. Erwachsene über 20 Jahre spart regelmäßig einen Teil seines Einkommens. Viele hiervon nutzen jedoch eher herkömmliche Sparformen wie z. B. eine Spardose oder das Sparbuch bei der Hausbank, welches kaum mehr als 0,5 % Zinsen abwirft. Doch es gibt sicherlich für Sparer und Anleger noch ganz andere Finanzprodukte, die deutlich interessanter sind, weil sie vor allem mehr Zinsen einbringen. Wer sich zum ersten Mal mit diesem umfangreichen Themengebiet auseinandersetzt, der wird feststellen, dass es kaum reicht, sich hier nur flüchtig informieren zu wollen. Vielmehr verlangt der Finanzmarkt eine weitaus intensivere Herangehensweise an das Thema Geldanlage. Wichtig für den durchschnittlichen Verbraucher ist immer noch die Tatsache, dass das Geld zum einen dauernd verfügbar ist, zum anderen aber trotzdem möglichst hohe Zinsen abwirft.

Auch das Thema Risikominimierung spielt für viele Anleger eine ganz zentrale Rolle, die man nicht aus den Augen verlieren sollte. So will nur jeder 5. Anleger wirklich ein höheres Risiko eingehen, um gute Zinsen bekommen zu können. Auch die Höhe der Anlage spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle. Risikofreudigere Kunden nutzen auch gerne Aktien oder Fonds, um ihre bisherigen Ersparnisse möglichst lukrativ einsetzen zu können. Wer jedoch eher etwas bodenständig denkt, der findet andere Anlageformen, wie z. B. das von Unternehmern gerne verwendete Tagesgeldkonto. Hier sind Zinsen in Höhe von 2,3 bis 4,0 % (Stand: Mai 2011) durchaus üblich und ohne Weiteres möglich. Vor allem für Einlagen ab 10.000 Euro kann es für den jeweiligen Kunden interessant werden.

Eine weitere interessante, weil recht lukrative Anlageform stellen Festgeldkonten dar. Hierbei liegen die Laufzeiten bei 1 Jahr aufwärts, was für den Kunden bedeutet, dass er für den festgelegten Zeitrahmen nicht an das festgelegte Geld kommen kann. Dafür sind Zinsen in Höhe ab 4,45 % (Stand: Mai 2011) möglich und auch völlig realistisch. Weitere Geldanlagen können auch Bundesschatzbriefe sein. Diese haben für gewöhnlich eine Laufzeit von 6 oder 7 Jahren und zeichnen sich zum einen durch jährlich steigende Zinssätze aus, zum anderen sind Bundesschatzbriefe vom Staat offerierte Wertpapiere, die absolut risikoarm sind. Dies alleine ist bereits für viele potenzielle Anleger ein Grund in diese zu investieren. Man erhält Bundesschatzbriefe regulär bei jeder deutschen Bank. Wer sich generell unsicher ist, welche Geldanlageform er tatsächlich auswählen soll, der kann sich auch im Vorfeld genauer über die Möglichkeiten, Chancen und Risiken beraten lassen. Für gewöhnlich kann man bereits in 60 Minuten viele brauchbare Informationen von einem Bankberater erfahren, die einem bei der Wahl helfen können. Aber auch online kann man viele Tipps und Ratschläge bekommen.