DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,57 %

Deutsche Staatsanleihen als sichere Geldanlage

Aufgrund der minimalen Kursschwankungen und ihrer hohen Ratingstufen haben deutsche Bundesanleihen den Ruf besonders sichere Geldanlagen zu sein. Demgegenüber stehen geringe Renditen und lange Laufzeiten.

Im Gegensatz zu den meisten Aktien, die ständigen Kursschwankungen unterliegen, gelten deutsche Bundesanleihen als sichere Optionen einer langfristigen Geldanlage. Stabile Zinsen und eine hohe Liquiditäts-Wahrscheinlichkeit kennzeichnen die häufig als langweilig bezeichneten Bundesanleihen. Weshalb sie auf Ratingstufen der Kategorie AAA eingestuft sind. Somit ist ein Totalverlust für den Investor praktisch ausgeschlossen.

Seit 2009 steigen die Nachfragen nach deutschen Staatspapieren an. Auf ihrer weitgehenden Wertstabilität basierend, bieten sie Investoren die Möglichkeit, Unsicherheiten in Verbindung mit der Finanzkrise zu minimieren. So lag der offiziell ausgegebene Zuwachskupon auf Bundesanleihen mit zehn Jahren Laufzeit 2010 bei 3,25% pro Jahr.

Aufgrund der bekundeten Sicherheit sind die Renditen bei Staatsanleihen im Vergleich zu Aktien gering. So bieten sie dem Anleger wenig Risiken, aber auch niedrige Zuwächse und Gewinnerwartungen. Zusätzlich bedingen Faktoren wie die steigende Nachfrage ein Stagnieren der Renditen.