DAX+2,14 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,15 % Öl (Brent)+2,04 %

Ein gebührenfreies Girokonto ist heute Standard

Musste man noch vor einigen Jahren bei nahezu jedem gewöhnlichen Girokonto jährliche oder monatliche Gebühren zahlen, sind diese heute in der Regel kostenlos. Dieser Wandel hat natürlich diverse Gründe.

gebührenfreies girokonto
Foto: © Claudia Hautumm / http://www.pixelio.de

Auf dem Finanzmarkt findet man eine Reihe von Banken, die sich nicht nur im Namen unterscheiden, sondern vor Allem auch in ihren Angeboten. Obwohl sich beispielsweise die Zinssätze in einem gewissen Rahmen bewegen, führt die wachsende Konkurrenz dazu, dass es dennoch kleine Abweichungen von Bank zu Bank gibt. Eben diese Konkurrenz ist wahrscheinlich ein wichtiger Grund, aus welchem man mittlerweile problemlos ein Girokonto ohne Gebühren eröffnen kann.

Noch vor einigen Jahren waren solche Konten Kindern, Jugendlichen, Studenten und Auszubildenden vorbehalten. Diese verfügen natürlich nicht über die finanziellen Mittel, wie es berufstätige Erwachsene tun. Die Banken boten also Konten an, die keinerlei zusätzliche Kosten verursachten und wollten damit die entsprechenden Zielgruppen werben. Sobald man allerdings die Volljährigkeit erreicht hat und ein eigenes, regelmäßiges Einkommen hatte, wurden Gebühren fällig.

Die sogenannten Kontoführungsgebühren waren nie besonders hoch. Durch Automatisierungen sind die Kosten für die Verwaltung eines Kontos für eine Bank recht gering, dementsprechend fallen auch auf den Endkunden nicht so hohe Gebühren an. Da Banken nur mit größeren Geldsummen auf Konten wirklich etwas anfangen können, laufen die Entgelte jedoch meist bei dem ohnehin kleineren Bankkunden auf, der wenig zu den eigentlichen Bankgeschäften beitragen kann und mit den Führungsgebühren dies wieder ausgleicht.

Mittlerweile muss jede Bank um ihre Kunden kämpfen und man hört immer wieder davon, dass Banken aufgelöst werden, weil sie zu große Schulden besitzen. In dieser Zeit kommt es auf jeden Kunden und jedes noch so kleine Konto an. Kontoführungsgebühren, die bei der Konkurrenz nicht vorhanden sind, würden die Kunden wohl kaum anlocken. Außerdem sind die Kosten für die Verwaltung eines Bankkontos durch die zunehmende Automatisierung stark gesunken. Ein bestehendes Konto kostet ein Bank nun wesentlich weniger als früher, als die meisten Vorgänge noch per Hand ausgeführt werden mussten. So kommt es, dass heutzutage nicht nur Kinder, Jugendliche, Studenten und Auszubildende kostenlose Konten eröffnen können.

Inhalt

Rubriken