Diese Geldautomaten können Sie im Rahmen der Cashgroup nutzen

Die Cashgroup ist ein Zusammenschluss einiger deutscher Banken. Der Vorteil für den Kunden liegt darin, dass er an allen Geldautomaten der Mitglieds-Banken gebührenfrei Bargeld abheben kann.

Die Cashgroup bietet in einer Vereinbarung von einigen deutschen Banken, dass Kunden dieser Banken an allen Geldautomaten der teilnehmen Banken gebührenfrei Bargeld ziehen können. Die Cashgroup gibt es seit dem Jahr 1998. Ihre Gründung war eine Reaktion auf die Entscheidung der deutschen Sparkassen, die Höhe der zu zahlenden Gebühren nicht mehr zu beschränken. Zunächst galt ein Höchstbetrag von 4,- DM als Limit an anfallenden Gebühren, wenn man an einem Automaten einer fremden Bank Geld abheben wollte. Als die Sparkasse diese Regelung jedoch im Jahr 1997 aufhob, gründete sich die noch heute bestehende Cashgroup. Den Sparkassen gehört fast die Hälfte aller Geldautomaten in Deutschland. Gefolgt werden sie von den Volks- und Raiffeisenbanken, denen immer noch ca. ein Drittel gehört. Die Gebühren stiegen bei diesen beiden Bankgruppen daher auch am stärksten an. Auch heute gehören beide nicht zur Cashgroup. Abgesehen von diesen zwei Unternehmen sind aber eine Menge deutscher Banken, besonders auch große und bekannte, Mitglieder der Cashgroup. Die eigentlichen Mitglieder sind die Commerzbank, die Deutsche Bank sowie die UniCredit Bank, jedoch gehören auch zahlreiche Tochterfirmen der genannten Unternehmen dazu, die da wären das Bankhaus Neelmeyer (Bremen), die HypoVereinsbank, die Berliner Bank, comdirect, die DAB Bank, die Deutsche Postbank sowie die norisbank.

Insgesamt gehören diesen Banken etwa 9.000 Geldautomaten deutschlandweit, an denen Kunden einer dieser Banken jederzeit gebührenfrei Bargeld bekommen können. Im Jahr 2008 machte das gut ein Sechstel der Geldautomaten bundesweit zu Automaten der Cashgroup. Zudem können Kunden einer Cashgroup-Bank auch an etwa 1.300 Shell-Tankstellen gebührenfrei Bargeld abheben. Auch im Ausland ist es je nach Hausbank möglich, kostenfrei Geld am Automaten einer Partnerbank zu ziehen. Die Deutsche Bank bietet beispielsweise eine Vielzahl an Partnern an, wie z. B. die Barclays Bank in Großbritannien. Auch die Automaten der ausländischen Filialen der Deutschen Bank sind für alle Cashgroup-Mitglieder gebührenfrei. HypoVereinsbank-Kunden können in bei UniCredit Italien oder der Bank Austria kostenlos abheben. Allerdings haben sich seit Anfang 2011 auch alle deutschen Privatbanken zu einer Höchstgebühr von 1,95 € verpflichtet, sodass man nur noch bei den Sparkassen sowie den Volks- und Raiffeisenbanken mehr bezahlen muss. Um einen Geldautomaten der Cashgroup in der Nähe oder auch für den Urlaubsort zu finden, kann man ganz einfach die Suchoption auf der Website der Cashgroup nutzen. Über die Eingabe der Postleitzahl, des Ortes oder auch der genauen Adresse findet man hier stets die fünf nächstgelegenen Automaten, an denen man gebührenfrei Bargeld bekommen kann.

Ist man sich nicht sicher, ob ein Geldautomat bzw. die entsprechende Bank Mitglied der Cashgroup ist, verrät ein kleines Logo dem Kunden, ob er hier gebührenfrei abheben kann. Das Logo bildet ein großes „C“ bzw. ein Halbkreis mit dem kleinen Schriftzug „Cash Group“ und einigen Farbbalken in den Farben blau, grün und gelb. Dieses Logo ist nicht zu verwechseln mit dem des „CashPool“ (ein blauroter Kreis), welcher ein vergleichbarer Zusammenschluss anderer Banken ist, aber deutlich weniger Automaten beinhaltet. Hierzu gehören beispielsweise die Sparda-Banken, die Wüstenrot Bank sowie die Targobank.