checkAd

Ein privater Darlehensvertrag muss einwandfrei sein

Menschen, die dringend Geld benötigen, von ihrer Bank jedoch keinen Kredit zu erwarten haben, können sich letztlich auch von privater Seite Geld leihen. Hierfür sollte ebenfalls ein Darlehensvertrag vereinbart werden.

privater darlehensvertrag
Foto: © Thorben Wengert / http://www.pixelio.de

Nicht nur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten haben viele Menschen Probleme mit den steigenden Kosten und immer geringeren Einnahmen. Dies führt oftmals dazu, dass nicht mehr genug Geld vorhanden ist und plötzlich auftretende Ausgaben kaum oder gar nicht mehr bewältigt werden können. In solchen Fällen kann es sinnvoll und notwendig sein, einen Kredit über die notwendige Geldsumme aufzunhemen. Wer mit einer solchen Bitte zu seiner Hausbank geht und kein Gehör findet, hat jedoch ein weiteres Problem. Vielfach werden derartige Geldgesuche abgelehnt, wenn die Bonität des Einzelnen schlecht ist oder negative Vermerke in Auskunftsdateien zu der Person vorliegen.

Wenn die eigene Bank einen Kredit ablehnt, kann man sich immer noch an andere Banken wenden, um dort einen Vorschlag einzuholen. Bekommt man hier ebenfalls keine Hilfe, bleibt meist nur noch die Möglichkeit, sich von privater Seite Geld zu leihen. Dabei kann es sich um Arbeitskollegen oder Freunde und Bekannte, aber auch um Familienmitglieder handeln. Wenn man sich bereits mehrere Jahre kennt, kann das daraus resultierende Vertrauensverhältnis dafür sorgen, dass man die benötigte Geldsumme geliehen bekommt. In solchen Fällen kann es dann auch Sinn machen, einen privaten Darlehensvertrag aufzusetzen, um eine rechtlich einwandfreie Situtation zu schaffen.

Oftmals sind vertraglich festgelegte Bedingungen die einzige Möglichkeit, um bei Zahlungsproblemen eine Handlungsgrundlage zu besitzen. Somit kann man bei auftretenden Schwierigkeiten immer noch belegen, dass tatsächlich die entsprechende Geldsumme verliehen wurde. Sollten die regelmäßigen Zahlungen plötzlich stagnieren, aus welchen Gründen auch immer, so kann man diese rechtlich einklagen. Wer dann keinen schriftlichen Nachweis oder zumindest Zeugen vorweisen kann, wird sein verliehenes Geld vermutlich nicht wiedersehen. Wer sich nun dafür entschieden hat, Geld von privater Seite zu leihen, kann sich einen gängigen Darlehensvertrag von einem Rechtsanwalt aufsetzen lassen oder aber im Internet nach passenden Mustern Ausschau halten und von dort dann herunterladen.