Günstige Baufinanzierungen für den Immobilienerwerb

Für den Erwerb einer Immobilie müssen die meisten zukünftigen Eigentümer über eine Finanzierung nachdenken. Die wenigsten können den Kaufpreis zuzüglich der Kaufnebenkosten und eventueller Renovierungen so bezahlen.

günstige baufinanzierungen
Foto: © Stephanie Hofschlaeger / http://www.pixelio.de

Für eine günstige Finanzierung sollte sich der zukünftige Eigentümer nach zinsverbilligten Krediten umsehen. Eventuell hat er in der Familie jemanden, der ihm einen günstigen Kredit zur Verfügung stellen kann. Einige Arbeitgeber stellen ihren Arbeitnehmern auch sogenannte Arbeitgeberdarlehen bereit, die häufig zinsverbilligt sind. Diese beiden genannten Varianten stehen in keiner öffentlichen Auskunft.

Ferner legen einige Bundesländer Förderprogramme für die Schaffung von Wohneigentum auf. Diese Mittel sind in einigen Fällen sogar komplett zinsfrei bei einer moderaten Tilgung zu haben. Voraussetzung ist lediglich, dass der Darlehnsnehmer die Bedingungen für das Darlehen erfüllen kann. Hier geht es häufig um die Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen. Die Kreditinstitute, die die Restfinanzierung vornehmen, betrachten diese Darlehen wie Eigenkapital. Das führt dann dazu, dass die Restsumme auch zu günstigeren Konditionen finanziert werden kann.

Eine staatliche Bank bietet den zukünftigen Immobilienbesitzern auch zinsverbilligte Kredite an. So können beispielsweise bis zu dreißig Prozent der Anschaffungs- und Herstellungskosten über diese Möglichkeit finanziert werden, wobei eine Höchstgrenze für das Darlehen einzuhalten ist. Weitere gute Möglichkeiten bieten Programme für die Renovierung und Modernisierung sowie die Energieeffizienz.